Impressum/Datenschutz

Dienstag, 21. Mai 2019

Klimperklein Teddyanzug als Outdooranzug


Eigentlich als Resteverwertungsprojekt geplant und mittlerweile wohl das am meisten getragene selbstgenähte Kleidungsstück fürs Kind: der Outdooranzug. Das Kind wollte ihn noch am Abend der Fertigstellung sofort anziehen und trägt ihn wirklich gerne.



hier abends, als er grad fertig genäht war...


taugt zur Not auch als Schneeanzug


Den Stoff habe ich wohl vor etwa 8 Jahren gekauft (und zwar etwa 3 Meter davon), weil ich daraus etwas für die Nichten/Neffen nähen wollte. Für einen Outdooranzug fand ich ihn ganz passend, da sehr unheikel. Gefüttert mit grünem und braunem Jersey aus der Restekiste, bis auf den letzten Schnipsel aufgebraucht. Solche Anzüge sind unglaublich praktisch!

Der Schnitt ist eigentlich kein Outdooranzug (und nicht gefüttert), ich finde ihn aber wirklich super, da er nur mit Strumpfhose und Body getragen werden kann in der Übergangszeit, genug warm und bequem ist und dennoch nicht riesig. Für ein weniger schmales Kind würde ich eine Grösse grösser nähen, aber so passt das ganz gut. Das Kind trägt ihn sooo gerne und will draussen meist im "Pilzligwändli" spielen.

Die Anleitung und das Schnittmuster sind super, sehr detailliert und ohne Fehler, ein wirklich empfehlenswertes Schnittmuster. Auch fürs Baby schon genäht (trägt er heute gerade!) und ich werde ihn in Grösse 98 später nochmals nähen.




Schnitt: Nähen mit Jersey - Babyleicht von Klimperklein, Schnitt Teddyanzug
Grösse: 86
Stoff: Fleece und Jersey als Futter
Änderungen
- Ärmel und Beinbündchen verlängert, damit es länger passt und weil das Kind eher lang und schmal ist
- alles gefüttert, nicht nur die Kapuze, dazu einfach die einzelnen Teile noch aus Jersey zugeschnitten und eingenäht. 

Strickoverall fürs Baby

Ein warmer Strickoverall aus Restewolle, die ich sonst kaum für ein Projekt verwenden konnte. Dauert ein Weilchen wegen der dünnen Nadeln, war aber ansonsten ein einfaches Strickprojekt mit guter Anleitung. Ich bin wirklich zufrieden damit, obwohl die Ärmel wie irgendwie bei allen Babykleidern zu lang und zu breit sind verhältnismässig. 




Er hält wirklich extrem warm, sicher sehr toll für ein Winterbaby - für mein Frühlingsbaby fast schon zu warm.


Anleitung: Ein Lang Yarns Babyheft (weiss grad nicht mehr welches)            Wolle: maddison Panda
Grösse: 56
NN: 3
Änderungen:
- Streifenmuster anders gewählt
- Bündchen länger gestrickt und nicht umgenäht

Sonntagssachen im Mai - Nachtrag

Die letzten paarWochen habe ich schön fotografiert, aber nicht verbloggt. Es waren nämlich sehr schöne Sonntage und zwar mit Baby N 💓💓💓

 Sonntag 28.04


Frühschicht gestillt und mit dem Baby gekuschelt. Schon um viertel vor neun auf den Zug gegangen mit beiden Kindern. Cappuccino getrunken und Büchlein angeschaut. Sehr sehr lecker gebruncht mit einer lieben Freundin. Gestillt - immer wieder. Nach dem Mittagsschlaf mit dem grossen Kind gekuschelt. Pitschi erzählt. Ein Spiel gespielt. Abends vegetarische Gulaschsuppe gekocht (also so Tomaten-Sauerkraut-etc)

Sonntag 05.05



Zu Besuch im alten Daheim: Gewickelt, immer wieder. Bei meinen Eltern lecker gefrühstückt, für mich mit Kaffee und viel Wasser. Den Schnee angeschaut. Gestillt. Sehr lecker WOK-Pfanne gegessen und Schoko-Truffeskuchen, dabei mit dem Besuch geplaudert. Gestrickt, yeah! Ein Spiel gespielt mit dem Kind. Meinen Papa in der Praxis besucht. Meiner Mutter und dem Kind beim Spielen zugeschaut...

Sonntag 12.05



Mit dem Baby gekuschelt. Green Smoothie Bowl und Kaffee gefrühstückt. Ganz viele Geburtsanzeigenwimpel vernäht. Einen langen Waldspaziergang mit Mann und beiden Kindern gemacht. Vom Kind in der Kinderküche bewirtet worden. Abendessen gekocht (Möhrentajine mit Quinoa). Den Kleiderschrank ausgemistet (natürlich kommt noch mehr hinein ;)). Dem Baby das erste Mal ein Fläschchen gegeben, klappt problemlos. Eishockey geschaut.

Sonntag 19.05



Viel zu früh geweckt worden vom Baby, das ansonsten gut schläft (aber wer guckt schon bis um ein Uhr nachts ESC, wenn man zwei nicht durchschlafende Kinder hat...tsss). Den Mann ausschlafen lassen und mit dem Kind Topfenstrudel gebacken. Etwas anständiges angezogen. Lieben Besuch bekommen. Erdbeer-Topfenstrudel gegessen mit Vanillesauce - sehr sehr lecker. Die Abstimmergebnisse verfolgt. Mit den Kindern im Wald gewesen. Bewerbungen geschrieben während des Mittagsschlafs. Maschine eingeräumt...immer wieder (es gab Flammkuchen und Salat und Besuch :))


Nähpläne für Mai und Juni



Fürs Baby;
bereits abgepauste Schnitte 
  • Strampelhose in Grösse 62 
  • einfache Pumphose in Grösse 62
  • T-Shirt in Grösse 62 (Ottobre)
  • kurze Hose in Grösse 62 (Ottobre)
  • Leinenlatzhose in Grösse 62 (Ottobre)
  • Taufkleidung - noch weiss ich nicht, was ich nähen möchte, finde das für Jungs viel schwieriger
  • Mittelalterkleidung für zwei Märkte im Sommer, möglichst etwas einfaches...

Fürs "grosse" Kind:
  • kurze Hosen in Grösse 92 (vllt. Bloomers und Jerseypumphosen)
  • mindestens ein Bezug für die Bettdecke
  • LMV Daisy aus blauem Leinen (bereits zugeschnitten)
  • rosarotes Erdbeersommerkleid (bereits zugeschnitten und teilweise schon genäht)
  • vielleicht auch eine Sommerlatzhose aus der Ottobre? 
Stricken
  • bereits begonnen und momentan einziges Strickprojekt: ein zweites "Luv ya forever pinafore dress", das erste ist  bald zu klein und ich finde es soo schön! 

Samstag, 18. Mai 2019

Stricken fürs Baby: Anker`s Bonnet

In der Woche vor der Geburt noch fertiggestrickt: das Anker`s Bonnet. Ein einfaches Mützenstrickmuster, das mir aber sehr gefällt und der kleine Mann in den ersten Wochen oft getragen hat.

Da wir diesmal ein grosses Baby haben, ist die Mütze leider schon zu klein - aber vielleicht stricke ich sie für den Herbst oder Winter noch einmal, oder dann fürs grosse Kind. 

Die Wolle war aus dem Vorrat, ist in echt noch viel mehr mint/helltürkis und sehr angenehm. 




Ich schmachte gerade, so winzig war er mal...



Anleitung: Anker`s Bonnet von PetiteKnit (ravelry)                            Wolle: Lang Yarns Merino 200
Grösse: kleinste Grösse (für Neugeborene) 
NN: 3
Änderungen:
- keine 

Freitag, 29. März 2019

Kinderleggings und Hosen

Für den Herbst/Winter wollte ich ein paar Leggings nähen fürs Kind, die sind ja so schnell gemacht und praktisch.

Diese hier habe ich so schnell-schnell genäht, weil meine Mutter dem Kind ein schönes hell-olivgrünes Mäntelchen gestrickt hat und ich keine passende Hose dazu hatte. Mit passendem Sabberlätzchen!

Pumphose aus Restestoff

Leggings aus einem minikleinen Restestück von meinem Lillemag-Kleid

Dabei habe ich drei verschiedene Schnitte ausprobiert: Ein Gratisschnitt für eine Pumphose, die Leggings aus dem Klimperklein-Buch und diejenige aus dem Zuckersüss-Buch. Momentan habe ich gerade genug Leggings, werde aber sicher noch mehr nähen, wenn wieder Bedarf da ist. Die Pumphose finde ich besonders toll, da sie schmal geschnitten und trotzdem unisex ist. Das könnte ein praktisches Nähprojekt werden so neben dem Baby, wenn man nichts kompliziertes nähen mag!

Schnitte:
Leggings aus dem Buch "Nähen mit Jersey - babyleicht" von Klimperklein in Grösse 80 (helltürkise Blumenhose), den Schnitt finde ich super!

Leggings aus dem Buch "Zuckersüss von Kopf bis Fuss" von Cecilia Hanselmann (rote Leggings) in Grösse 74, der Schnitt gefällt mir auch und ist sehr schnell und einfach genäht.

Pumphose Freebook "Lausekind" von Frau Mathilda in Grösse 80, ebenfalls ein toller Schnitt!


Mützen und Sabberlätzchen fürs Baby

Die Jersey-Restekiste wurde in der letzten Woche geplündert, ich habe doch einige Reste und wollte noch einige Sachen fürs kleine Baby nähen. Ich liebe so winzige Sachen und für ein Frühlingsbaby sind Jerseymützen ganz praktisch und können auch noch im Sommer getragen werden. Praktischerweise sind in letzter Zeit all meine Nähprojekte in türkis, dann musste ich die Overlock und Nähmaschine nicht umfädeln...


die letzte Mütze ist fürs grosse Kind



Sabberlätzchen habe ich fürs grosse Kind damals auch viele genäht, das Schnittmuster von Lybstes ist dafür perfekt! Mit etwas mehr Nahtzugabe passen sie übrigens echt lange. Ich habe letztes Mal eine NZ von 1 cm dazugegeben/vernäht und dann sind sie etwas breiter.

Kind eins hat ja bereits mit 10 Wochen gezahnt und dementsprechend viel gesabbert, ich hätte einige Lätzchen kaufen müssen, könnte ich nicht nähen ;)

Die Mützen fürs Baby sind von Zaaberrys Blog, gibt es allerdings nur in einer Grösse für Neugeborene. Die Mütze fürs grosse Kind ist ebenfalls ein Freebook und gefällt mir besser als die Beanies, die immer doof abstehen - werde ich sicher für den Herbst nochmals nähen fürs kleine und fürs grosse Kind. Perfekte Resteverwertung und dann hat man immer die passende Mütze zur Hand.

Sabberlätzchen: Lybstes - Sabberlatz/Halstuch
Mütze: Zaaberry Baby Hats - einmal die normale Mütze und zweimal Zipfelmütze
Mütze fürs grosse Kind: Engelinchens Freebook Hanna (Grösse 49-50, ist ihr aber fast noch zu gross)



Goldkind von Klompelompe

Das Klompelompe Strickbuch fand ich so schön und habe es mir im Herbst gekauft. Für ein Frühlings/Sommerbaby finde ich das Höschen "Goldkind" so süss und wollte es unbedingt stricken.







Einmal aus Schachenmayr Merino Extrafine 120, die ich schon in diversen Farben verstrickt habe und so schön finde. Aus dem zweiten Garn aus der Restekiste wollte ich eigentlich etwas anderes stricken, aber die Maschenprobe stimmte überhaupt nicht, also habe ich einfach eine zweite Goldkindhose gestrickt. Im Frühling mit Strümpfen und dann im Sommer ohne sieht sicher niedlich aus und ist bequem.

Die Anleitung ist an manchen Stellen nicht ganz klar, ich kam z.B. überhaupt nicht draus, wie die verkürzten Reihen gestrickt werden - ansonsten aber ist das Höschen schnell gestrickt und braucht nur ein wenig mehr als 50 Gramm Garn. Vielen Dank an eine Twitterin und eine Bloggerin, die mir hier helfen konnten - ich bin sehr dankbar für so eine tolle Community!

Ich bin ein bisschen verliebt. in die Höschen..vielleicht gibts mal noch Tragefotos!


Anleitung: Goldkind aus dem "Klompelompe" Buch
Wolle: Schachenmayr Merino Extrafine 120 in goldgelb meliert/ maddison Island in weiss und dunkelblau
Grösse: Grösse 0-3 Monate / 3-6 Monate (sind aber fast gleich gross, da das Garn viel dünner ist) 
NN: 3.5 / 3
Änderungen:
- keine

Dienstag, 5. März 2019

Geplant war: der Mann verbringt ein Wochenende im Wallis mit Freunden beim Boarden und ich bin gemütlich zu Hause mit Kind und habe Zeit zum Nähen und Einrichten und zwischendurch Besuch. 

Herausgekommen ist ein sehr chilliges Wochenende zu dritt, da ich starke Rückenschmerzen und u.U. Vorwehen hatte und einfach mal ruhig bleiben musste. Fällt mir zwar schwer, aber nachdem ich ausser dem Wochenbett seit über 2 Jahren nicht mehr "bettlägrig" oder krank war, war es doch auch ganz schön, oft im Bett zu sitzen, Serie zu gucken und zu stricken. 

Sonntags bin ich dann aber schon wieder mehr aufgestanden...


Kaffee getrunken, der hier ausnahmsweise der zweite, gemütlich mit Pyjamahose im Wohnzimmer. Kissenschlacht gemacht. Kiste mit zu kleinen Kleidern eingepackt. Mit dem Kind Shortbread gebacken in ihren kleinen Kuchenförmchen. Besuch gehabt zu Mittag, nachmittags gabs Kaffee und Kuchen mit Eltern und Schwiegereltern - schön und gemütlich. Während des Mittagsschlafs und abends am Fotoalbum fürs Kind weitergearbeitet. Dem Kind beim Puzzeln zugeschaut. Abends minikleine Söckchen aufgehängt, meine Eltern haben nämlich endlich das Babyzeug gebracht.

Ein gemütlicher Sonntag, weit weniger produktiv als geplant, aber sehr schön! 

Montag, 4. März 2019

Märzprojekte

Der März war eigentlich geplant als Monat, in dem ich wohl nicht mehr allzu viel unterwegs bin und sicher Zeit habe zum Nähen, inklusive mindestens einem Nähtag...

Jetzt musste ich das Wochenende über aber erst einmal ruhig halten, weil ich so starke Rückenschmerzen hatte und wir nicht wussten, ob es Wehen sind oder sonstige Schmerzen. Zum Glück ist es wieder viel besser, ich sollte aber noch immer viel sitzen und weniger machen - das heisst, neben all dem Alltagszeugs mit Kind noch stundenlang zuzuschneiden, bügeln etc. wird wohl nichts mehr. Ich hoffe doch, dass ich dann ein paar Nähsachen noch fertigstellen kann! Ich hätte nämlich sooo viele schöne Stoffe und Ideen....
  • Geburtstags/Osterkleid nähen fürs Kind, das hat mittlerweile Tradition. Den Stoff werden wir morgen zusammen aussuchen, sie will unbedingt "violett" und da sie schon so einen Willen und eigene Vorlieben hat, darf sie doch gerne einen aussuchen. Ich habe ganz schöne Schnitte für Jersey- oder Webstoffe...
  • ein Oberteil nähen fürs Baby, ich habe vor allem warme Jäckchen und nur etwa zwei Pullis, vielleicht möchte ich noch einen mehr oder ein einfaches Wickeljäckchen, das sollte schnell gehen. 
  • Schirmmütze/Ballonmütze nähen fürs grosse Kind und fürs Baby. Ich habe gerade ein paar Schnittmuster angeschaut und werde vielleicht eine Jersey- und eine Cordvariante ausprobieren. Ich liebe diese Mützen und leider gibt es kaum welche zu kaufen.     
Falls ich dann doch zu viel Zeit habe (man weiss ja nie, wann die Kleinen kommen)


  • ein oder zwei einfache Schürzenkleidchen fürs grosse Kind, falls ich den Schnitt bis Grösse 86 habe
  • Ein oder zwei Bodies fürs grosse Kind in Grösse 86, kurz- oder Langarm
  • Sommergarderobe fürs Baby (da habe ich einige Schnitte aus der Ottobre bereits abgepaust, darunter ein T-Shirt, einen Sommerstrampler, ein Höschen und eine Latzhose)


Ich hoffe, ich zeige die nächsten Tage mal noch die fertigen Projekte, besonders die Stricksachen sind relativ fortgeschritten und fast fertig und der Outdooroverall ist ständig im Einsatz und wird vom Kind sehr geliebt!

Dienstag, 26. Februar 2019

Sonntagssachen vom 24.02.2019


Das Wochenende mit Kind bei den Eltern verbracht, das letzte Mal vor dem Baby...



Schon nach dem Frühstück gestrickt, dank einer lieben Twitter-Strickerin ein dringendes Problem lösen können. Den Bauch fotografiert (er ist übrigens seit gestern noch ne Runde grösser). Vom Kind Schokokuchen bekommen. Zugeschaut, wie das Kind mit den Grosseltern draussen im Schnee schlittelt und spielt. Mittag gegessen, viel leckeres Ofengemüse (und dann abgewaschen...). Pralinen gegessen und gequatscht mit Schwester, ihrem Mann und meinen Eltern. Eine Stunde spaziert, ins Nachbardorf, zum neuen Haus der Schwester, bald ziehen sie ein! Abends gestrickt und Tatort geschaut, leider um 10 das Kind wieder beruhigen müssen und dabei eingepennt...


Montag, 18. Februar 2019

Sonntagssachen vom 10.02.19 und 17.02.19

Die Sonntage im Januar und Anfang Februar waren irgendwie schnell vorbei - zweimal hatten der Mann und ich kinderfrei, auch sonst war entweder viel los oder ich vergass einfach, Fotos zu machen. 

Nun die zwei letzten gemütlichen Sonntage


1. Buch vorgelesen, wie fast immer. 2. Karton und Papier gebündelt. 3. Trotz kühlem Wetter draussen gewesen mit dem Kind auf dem Spielplatz. 4. Mittag gegessen: Milchreis mit Apfelmus (Kind und die Reste für mich) und rote Beete-Tofu-Karotte-Haselnuss-Salat-irgendwas für mich. 5.  Während des Mittagsschlafs Sport geschaut und dabei Sport gemacht: ein Bild von Squats mit Bauch in Schwangerschaftsleggings erspare ich euch. 6. Mit dem Kind Sellerie paniert 8. Gestricktes zusammengenäht. 9. Ein liebes, fröhliches Goldschatzkind ins Bett gelegt - wir hatten einen sehr schönen Tag zu zweit!



1. Ausgeschlafen im Wohnzimmer erwacht, die Eule schaut mich vorwurfsvoll an. 2. Nach dem gemütlichen langen Frühstück mit Mann und Kind noch Reese`s Peanut Butter Cups gegessen. 3. Spülmaschine ausgeräumt. 4. Während des Mittagsschlafs für die Schule vorbereitet 5. Mit Mann und Kind lange draussen gewesen und die Wärme und Sonne genossen. 6. Gemüselasagne gekocht. 7. Natürlich ein Buch vorgelesen. 8. Frühstück für den Montag vorbereitet, da ich sehr früh los musste (Porridge mit Erdnussbutter und Banane und natürlich Kaffee)
Diesmal ein sonnengechillter Familientag :)


Freitag, 8. Februar 2019

Februarprojekte

Die Januarprojekte habe ich noch gar nicht gezeigt (sind auch noch nicht alle fertig), aber das Planen im "kleinen Modus" hat mir sehr geholfen, nicht allzu viele Projekte auf einmal zu starten und tatsächlich auch einige zu beenden

Abgesehen von den Januarprojekten, die noch nicht fertig sind, stehen auf der Planung:
  • Babystrampler und/oder warmer Overall. Einfach, weil Grösse 50/56 so süss ist und ich so viele Stoffe habe! Schnitte habe ich zuhauf...da ich den Klimperklein-Bärchenoverall gerne genäht habe, wird es vielleicht noch so einer
  • 1-2 Latzhosen fürs Baby Gr. 56 (Kid5 Latzhose) aus Sweat, Stoff ist da und ich finde den Schnitt so süss, er enthält nicht tausend Druckknöpfe...
  • Latzhose fürs Baby Gr. 62 (Ottobre) aus Musselin und vielleicht Leinen. Fürs grosse Kind würde ich auch gerne eine nähen, bin mir aber noch unsicher wegen der Grösse im Sommer - vielleicht nähe ich eine 92 und kremple die Hosenbeine dann hoch oder eine verlängerte 86, sie ist ja eher schmal und langbeinig
  • ein paar Mützen und Sabberlätzchen fürs Baby (da so viele Reste noch da sind) nähen und vielleicht auch eine Mütze fürs "grosse" Kind
  • Osterjäckchen fürs Baby mit Hasen darauf stricken
  • das Höschen Goldkind von Klompelompe stricken in senfgoldgelb in Gr. 56 und in blau-weissem Garn in Gr. 62. Für letzteres war ein anderer Strampler aus einer Simply Stricken geplant, den ich sooo süss finde, aber leider hat die Maschenprobe überhaupt nicht gestimmt und ich wollte primär den Wollvorrat verkleinern
  • ein Ankers Bonnet aus Wollresten (ich muss schauen, was noch da ist)
  • vielleicht eine Mütze stricken fürs Baby aus Resten und/oder Babyfinkli. Nicht, dass ich zu wenige hätte, aber Wolle ist ja da und Babies bestricken ist so schön <3 

Bächste und übernächste Woche gibt es auch arbeitstechnisch einiges zu tun, also nicht viel Nähzeit, Strickzeit hoffentlich aber schon! Leider waren die sonst immer strickintensiven Skiferien dieses Jahr nicht ergiebig, da das Kind sehr schlecht geschlafen hat und ich abends sehr früh im Bett war um überhaupt ansatzweise genug zu schlafen oder lange Einschlafbegleiten musste. Tja, so ist das halt....


Dienstag, 8. Januar 2019

Januarprojekte

In den ersten drei Monaten dieses Jahres habe ich bestimmt die meiste Näh- und Strickzeit und möchte sie dementsprechend nutzen!

Ich habe mindestens 2 Nähtage vor mir, hoffentlich einige gemütliche Strickabende und auch noch ein paar Tage Skiferien, da stricke ich meist auch ziemlich viel. 

Es gibt so viele tolle Näh- und Strickprojekte und Challenges dieses Jahr, ein Sockenpaar pro Monat stricken oder eine Reise in den eigenen Stoffschrank...ich werde aber nirgendwo mitmachen, so toll ich diese Ideen auch finde. Dafür versuche ich, zumindest die ersten drei Monate einige Projekte fertig zu machen und setze mir anfangs ein paar Ziele. Ich habe nämlich die Tendenz, viel zu viele Projekte zu beginnen und dann nicht zu beenden, was vor allem für die Kinder sehr sehr doof ist, weil sie nämlich rauswachsen.

Hier sind sie nun, meine Januarprojekte:

  • Strickkleid und Leggings fertigstricken fürs Kind in Gr. 86 aus einem LANG yarns Magazin. Das Kleid ist schon fertiggestrickt, es fehlt das Zusammennähen, die ganzen Blenden etc. Die Leggings sind momentan auf den Nadeln und sind ein sehr easy Projekt, gut zum abendlichen Serienschauen
  • Strampler stricken fürs Baby, aus Wolle aus dem Fundus in Gr. 56, Anleitung aus einer "Simply Stricken". Er wird blau-marine, ich habe bereits das eine Bein gestrickt und will es natürlich ausnutzen, so kleine Modelle zu stricken ;)
  • Socken fürs Kind fertigstricken und mit Antirutschdings versehen, habe ich noch nie gemacht, ich hoffe das funktioniert. Die zweite Socke ist schon fast fertig. 
  • Die ganzen Kinder UFOs fertignähen auf dem Stapel, das sind vor allem Kleinigkeiten, die noch fehlen: Knöpfe eines Overalls, die Ärmel eines Ärmellätzchens, die Täschchen an einem Kleid etc. Weggeräumt vor Weihnachten, seitdem ist im Zuge von Aufräum- und Umräumaktionen nicht mehr genäht worden. 
  • Patchworkdecke fertignähen! Seit Kind 1 liegt sie in einer Kiste und ich möchte sie wirklich gerne fertigstellen. Es war soo ein tolles Projekt, aber ist an der Fertigstellung bisher gescheitert.
  • Bettbezug fürs Kind, brauchen wir unbedingt und Stoff ist schon gewaschen
  • Edelweisshemd fürs Kind, das wäre ein gutes Projekt für den Nähtag, sofern ich noch genügend Stoff habe...da muss ich erst nachmessen und gegebenenfalls nachbestellen
  • Outdooroverall aus einem Fleecestoff, der seit Ewigkeiten herumliegt. Das Schnittmuster ist schon bereit, ich sollte ihn dringend nähen, weil wir nämlich einen brauchen! Wird sicher das primäre Nähtagprojekt werden
Ansonsten habe ich heute Nähzeitschriften und Stoffe aufgeräumt/sortiert und ähem ja, neu kaufen sollte ich dieses Jahr definitiv nichts! Ich habe eine Unmenge an Kinderjerseys, viele schöne Baumwollstoffe von ca 1 m, Sweat und Fleece (der braucht so viel Platz) und Baumwolle für Kleider für mich. Nur Jerseys in Kleidermenge für mich habe ich gar keine, ausser einen petrolfarbenen Romanit, allerdings sollte ich erst mal die Baumwollstoffe vernähen.



Montag, 7. Januar 2019

Jahresausblick 2019: Näh- und Strickpläne

Wir sind zufrieden und gemütlich ins 2019 gestartet, ich hoffe, ihr hattet einen glücklichen und gesunden Jahresbeginn! Bevor ich meinen traditionellen Jahresrückblick schreibe, erst einmal ein Ausblick und Ideen fürs neue Jahr.

Wie immer - viel zu viel und ohne Druck, eine reine Inspirationssammlung.
Ich werde versuchen, bis Ende März ein paar Monatsprojekte einzuplanen. Voraussichtlich arbeite ich bis dann nicht oder nur wenig und wenn das Baby irgendwann im April da ist, plane ich nichts mehr!

Wohnungszeugs

  • Bettbezug für das Kind
  • Wickelunterlagenbezug
  • Patchworkdecke fürs Kinderzimmer
  • Stricknadeletui
  • Überzug für Bügelbrett
  • Hexagonkissen fürs Wohnzimmer - wäre ein gutes Projekt für die ersten Babymonate! 
  • Tischsets (nur finde ich nie einen passenden Stoff) 
  • Wimpelkette fürs Kinderzimmer

Minibaby

  • kurze Sommerhosen fürs Baby (Pumphose von Lybstes z.B)
  • Latzhosen fürs Baby
  • Mittelalteroutfit
  • einfache Jerseyhosen fürs Baby
  • hübsches Sommeroutfit (wahrscheinlich eine Latzhose)
  • Mützchen und Sabberlätzchen (nicht unbedingt weil ich es brauche, aber für die Resteverwertung)

Minimädchen

  • Osteroutfit (vielleicht den Schnitt Himmlische Carla, nach so einem habe ich lange gesucht)
  • Mittelalteroutfit
  • Leggings/Pumphosen
  • Outdooroverall
  • kurze Röcke aus Webstoff, ich finde die so süss! 
  • dunkelrotes Edelweisshemd (Stoff ist noch da und vor allem habe ich einen Ärmel und den Schnitt schon mal genäht..
  • ein paar hübsche Kleidchen :)
  • Jerseymützen für die Übergangszeit

Nähen für mich

  • ein richtig schönes Weihnachtskleid!
  • endlich einen Mantel! 
  • Mittelalterkleid fertig / besticken (kann aber auch warten bis nächstes Jahr)
  • Mittelaltertasche (auf der Liste seit 10 Jahren oder so)
  • sobald ich ungefähr meine alte Kleidergrösse wieder habe und nicht mehr alle 2 h stille, möchte ich gerne ein paar Nähpläne für mich machen und meinen Kleiderschrank neu bestücken, ich warte aber noch mit der Planerei. Erst einmal freue ich mich aber auch darüber, die Kinder zu benähen
  • Meine UFOs fertignähen! Darunter ein schwarzes Wasserfallkleid, ein schönes dunkelblaues Sommerkleid aus Resten, ein seit Jahren angefangener Hoschek-Bänderrock. Das ging schwanger leider nicht, möchte ich aber gerne dieses Jahr fertignähen. 

Stricken

  • Mützen für mich - zum Beispiel die Baskenmütze von Rosa P. 
  • ein Tuch für mich
  • Handschuhe für mich, mindestens ein paar schöne Fäustlinge
  • Luv ya forever pinafore dress fürs Mädchen ein zweites Mal
  • Osteroutfit fürs Baby (Strickjacke und Hasensöckchen)
  • Sommer "romper" fürs Baby aus Restwolle
  • Strickoverall fürs Baby aus Restwolle
  • Vllt. ein Zopfmusterjäckchen fürs Kind 
  • Ankers Bonnet fürs Baby (vielleicht zweimal?)
  • Ankers Jacket fürs Kind 
  • Oscar Cardigan fürs Baby 
  • Vielleicht das eine oder andere Stück aus dem Klompelompe-Buch, das finde ich so wunderschön!
  • Das Kleid Nova fürs Kind (?)
Die Januarprojekte stelle ich wahrscheinlich diese Woche noch vor, ich habe nämlich  bereits damit begonnen und freue mich sehr auf viel Strick- und Nähzeit! Noch sind wir viel am umräumen und Platz schaffen fürs Baby, ich habe aber natürlich bereits neue Wolle gekauft...

Tschüss UFOs, oder über die Strickorganisation

Ich bin momentan im absoluten Nestmodus, wir müssen Platz schaffen und umräumen. Ich habe also endlich meine Wollvorräte gut organisiert. Ein Teil der Wolle wird nämlich in unserem externen Lager untergebracht.

Dabei habe ich doch einige UFOs aufgeribbelt, die teils schon jahrelang herumliegen und die ich bisher nicht vermisst habe - die also auch im fertigen Zustand nicht mehr getragen/verschenkt würden. Darunter:

ein weisses Mäntelchen fürs Kind, das ich im Frühjahr begonnen habe. Leider habe ich das Rückenteil dazu verloren im Zug und war irgendwann zu spät...lohnt sich nicht mehr, das fertigzustricken, obwohl es wirklich süss ist! 

leider ist das Bild verschwommen, das sollte einmal ein Pinnate Cardigan werden von einem Frühlingsjäckchen Knitalong. Mittlerweile besitze ich genug Jacken in dieser Farbe, aber die Wolle ist toll und das Muster würde ich doch eines Tages mal noch gerne stricken
Kniestrümpfe mit aufwändigem Zopfmuster in einem ziemlich knalligen violett. Als Geschenk gedacht, allerdings würden sie wohl heute nicht mehr getragen und ich hatte keine Lust, sie fertigzustricken (obwohl ich schon ziemlich weit war)



Einzig eine Agathajacke von Andie Satterlund (die Ärmel fehlen, da kam ich bei der Anleitung nicht weiter) und ein seit Jahren herumliegendes gestreiftes Strickkleid durften bleiben. Letzteres konnte ich nicht aufribbeln, das war zu viel Arbeit - ich würde es immer noch gerne tragen!


Ich habe die Wolle aufgeteilt in Sockenwolle und restliche, und dann jeweils in Reste und grössere Mengen oder noch kompletten und angeschriebenen Knäueln. Die Wolle, von der ich mind. ein Knäuel besitze und welche im Idealfall noch das Etikett hat, habe ich mir aufgeschrieben: Farbe, Menge, NN und Maschenprobe. So ist es viel einfacher, Strickprojekte zu planen!

Gerade jetzt noch fürs Kind und fürs Baby kann man gut Wollvorräte aufbrauchen. Und nun weiss ich auch, von welcher Wolle ich viele Knäuel besitze, sodass sie für eine Strickjacke oder einen Pulli reichen würde.

Etwas zeitraubend, dafür eine gemütliche "Arbeit" und sehr hilfreich ist meine Strickmusterorganisation, das mache ich schon länger so. Aufgeteilt in Erwachsene und Baby (und demnächst wohl Kinder ab Gr. 92) mache ich eine Skizze der favorisierten Strickmuster, inklusive Grössenangaben, NN, Maschenprobe und Garnmenge. Bei den Babysachen sogar auf verschiedenen Blättern notiert, sortiert nach Nadelnummer (2-3.5 / 3.5-4.5/ 5 aufwärts). Will ich etwas stricken fürs Kind oder als Geschenk oder  möchte ich ein Garn aufbrauchen, muss ich nur in meinen Ordner schauen und habe sehr schnell ein Projekt gefunden.

Nun freue ich mich auf einige gemütliche Strickabende im neuen Jahr, momentan liegt hier nämlich nur ein Projekt (Kleid und Leggings fürs Kind) plus die obligatorisch Socken"lismete", so eine brauche ich immer.

Mittwoch, 2. Januar 2019

Me Made Mittwoch: Liebling 2018

Ich habe dieses Jahr immerhin 5 Kleider für mich genäht, 3 Anlasskleider und 2 eher spontane gemütliche Kleider. Das Kleid für die Hochzeit meiner Schwester habe ich noch gar nicht gezeigt, folgt aber noch! Das Betty Dress mag ich auch (vor allem mit Petticoat) und werde es sicher nächsten Sommer tragen, da es obenrum grosszügig genug geschnitten ist.

Mein Favorit dieses Jahr ist ganz klar das pinke Hochzeitsgastkleid. Getragen auf zwei Hochzeiten, bei wunderschönem Sommerwetter im Juni auf einer Schlosshochzeit und als Trauzeugin auf dem Standesamt meiner Schwester. Einmal frisiert und mit Petticoat, einmal mit Pferdeschwanz und ohne Petticoat. Beides mal sehr wohl gefühlt.

Bei der Ankunft noch in meinen Sneakers ;) ich finde, das passt auch









Hier noch von vorne, ich habe den Ausschnitt irgendwann umgeklappt, da er doch ziemlich absteht. 

Und für einmal gibt es wirklich gute Bilder, ich habe sie nämlich nicht selber gemacht ;), sondern die sympathische und talentierte Karolina von Bears Collective, natürlich habe ich die Bilder etwas zerschnippelt.

Das Kleid gefiel mir, seitdem ich das Heft gekauft habe und es fühlt sich wirklich besonders an, so ein Traumkleid zu tragen - in einer für mich ungewöhnlichen Farbe, die ich aber sehr toll finde. Auch die Stoffwahl war ideal, ein edler und dennoch nicht heikler oder kitschiger Stoff. Ich würde den Schnitt als Anlasskleid sehr empfehlen, es ist wirklich auffällig und schick, perfekt, wenn man kein bodenlanges Kleid tragen möchte. Ich war an beiden Hochzeiten alleine mit Kind (Nachteil, wenn man mit einem Musiker verheiratet ist...) und ein langes Kleid wäre unpraktisch gewesen.
Eigentlich würde ich es sehr gerne nochmals nähen, nur wüsste ich keinen Anlass...aus schwarzem Samt stelle ich es mir z.B. sehr dramatisch vor!

Die Schuhe habe ich in Venedig gekauft, schon bevor ich das Kleid geplant hatte. Also quasi die Schuhe zum Kleid dazu genäht...

Mehr Infos zum Kleid gibt es in diesem Post und das Blumenmädchenkleid inklusive Häubchen und Höschen meiner Tochter ist natürlich auch selbst genäht :)

Es war ein erfolgreiches und tolles Nähjahr, das traditionelle ausführliche Fazit folgt!

Vielen Dank der MeMadeMittwoch Crew, ich bin gespannt auf eure Lieblinge!