Impressum/Datenschutz

Dienstag, 8. Januar 2019

Januarprojekte

In den ersten drei Monaten dieses Jahres habe ich bestimmt die meiste Näh- und Strickzeit und möchte sie dementsprechend nutzen!

Ich habe mindestens 2 Nähtage vor mir, hoffentlich einige gemütliche Strickabende und auch noch ein paar Tage Skiferien, da stricke ich meist auch ziemlich viel. 

Es gibt so viele tolle Näh- und Strickprojekte und Challenges dieses Jahr, ein Sockenpaar pro Monat stricken oder eine Reise in den eigenen Stoffschrank...ich werde aber nirgendwo mitmachen, so toll ich diese Ideen auch finde. Dafür versuche ich, zumindest die ersten drei Monate einige Projekte fertig zu machen und setze mir anfangs ein paar Ziele. Ich habe nämlich die Tendenz, viel zu viele Projekte zu beginnen und dann nicht zu beenden, was vor allem für die Kinder sehr sehr doof ist, weil sie nämlich rauswachsen.

Hier sind sie nun, meine Januarprojekte:

  • Strickkleid und Leggings fertigstricken fürs Kind in Gr. 86 aus einem LANG yarns Magazin. Das Kleid ist schon fertiggestrickt, es fehlt das Zusammennähen, die ganzen Blenden etc. Die Leggings sind momentan auf den Nadeln und sind ein sehr easy Projekt, gut zum abendlichen Serienschauen
  • Strampler stricken fürs Baby, aus Wolle aus dem Fundus in Gr. 56, Anleitung aus einer "Simply Stricken". Er wird blau-marine, ich habe bereits das eine Bein gestrickt und will es natürlich ausnutzen, so kleine Modelle zu stricken ;)
  • Socken fürs Kind fertigstricken und mit Antirutschdings versehen, habe ich noch nie gemacht, ich hoffe das funktioniert. Die zweite Socke ist schon fast fertig. 
  • Die ganzen Kinder UFOs fertignähen auf dem Stapel, das sind vor allem Kleinigkeiten, die noch fehlen: Knöpfe eines Overalls, die Ärmel eines Ärmellätzchens, die Täschchen an einem Kleid etc. Weggeräumt vor Weihnachten, seitdem ist im Zuge von Aufräum- und Umräumaktionen nicht mehr genäht worden. 
  • Patchworkdecke fertignähen! Seit Kind 1 liegt sie in einer Kiste und ich möchte sie wirklich gerne fertigstellen. Es war soo ein tolles Projekt, aber ist an der Fertigstellung bisher gescheitert.
  • Bettbezug fürs Kind, brauchen wir unbedingt und Stoff ist schon gewaschen
  • Edelweisshemd fürs Kind, das wäre ein gutes Projekt für den Nähtag, sofern ich noch genügend Stoff habe...da muss ich erst nachmessen und gegebenenfalls nachbestellen
  • Outdooroverall aus einem Fleecestoff, der seit Ewigkeiten herumliegt. Das Schnittmuster ist schon bereit, ich sollte ihn dringend nähen, weil wir nämlich einen brauchen! Wird sicher das primäre Nähtagprojekt werden
Ansonsten habe ich heute Nähzeitschriften und Stoffe aufgeräumt/sortiert und ähem ja, neu kaufen sollte ich dieses Jahr definitiv nichts! Ich habe eine Unmenge an Kinderjerseys, viele schöne Baumwollstoffe von ca 1 m, Sweat und Fleece (der braucht so viel Platz) und Baumwolle für Kleider für mich. Nur Jerseys in Kleidermenge für mich habe ich gar keine, ausser einen petrolfarbenen Romanit, allerdings sollte ich erst mal die Baumwollstoffe vernähen.



Montag, 7. Januar 2019

Jahresausblick 2019: Näh- und Strickpläne

Wir sind zufrieden und gemütlich ins 2019 gestartet, ich hoffe, ihr hattet einen glücklichen und gesunden Jahresbeginn! Bevor ich meinen traditionellen Jahresrückblick schreibe, erst einmal ein Ausblick und Ideen fürs neue Jahr.

Wie immer - viel zu viel und ohne Druck, eine reine Inspirationssammlung.
Ich werde versuchen, bis Ende März ein paar Monatsprojekte einzuplanen. Voraussichtlich arbeite ich bis dann nicht oder nur wenig und wenn das Baby irgendwann im April da ist, plane ich nichts mehr!

Wohnungszeugs

  • Bettbezug für das Kind
  • Wickelunterlagenbezug
  • Patchworkdecke fürs Kinderzimmer
  • Stricknadeletui
  • Überzug für Bügelbrett
  • Hexagonkissen fürs Wohnzimmer - wäre ein gutes Projekt für die ersten Babymonate! 
  • Tischsets (nur finde ich nie einen passenden Stoff) 
  • Wimpelkette fürs Kinderzimmer

Minibaby

  • kurze Sommerhosen fürs Baby (Pumphose von Lybstes z.B)
  • Latzhosen fürs Baby
  • Mittelalteroutfit
  • einfache Jerseyhosen fürs Baby
  • hübsches Sommeroutfit (wahrscheinlich eine Latzhose)
  • Mützchen und Sabberlätzchen (nicht unbedingt weil ich es brauche, aber für die Resteverwertung)

Minimädchen

  • Osteroutfit (vielleicht den Schnitt Himmlische Carla, nach so einem habe ich lange gesucht)
  • Mittelalteroutfit
  • Leggings/Pumphosen
  • Outdooroverall
  • kurze Röcke aus Webstoff, ich finde die so süss! 
  • dunkelrotes Edelweisshemd (Stoff ist noch da und vor allem habe ich einen Ärmel und den Schnitt schon mal genäht..
  • ein paar hübsche Kleidchen :)
  • Jerseymützen für die Übergangszeit

Nähen für mich

  • ein richtig schönes Weihnachtskleid!
  • endlich einen Mantel! 
  • Mittelalterkleid fertig / besticken (kann aber auch warten bis nächstes Jahr)
  • Mittelaltertasche (auf der Liste seit 10 Jahren oder so)
  • sobald ich ungefähr meine alte Kleidergrösse wieder habe und nicht mehr alle 2 h stille, möchte ich gerne ein paar Nähpläne für mich machen und meinen Kleiderschrank neu bestücken, ich warte aber noch mit der Planerei. Erst einmal freue ich mich aber auch darüber, die Kinder zu benähen
  • Meine UFOs fertignähen! Darunter ein schwarzes Wasserfallkleid, ein schönes dunkelblaues Sommerkleid aus Resten, ein seit Jahren angefangener Hoschek-Bänderrock. Das ging schwanger leider nicht, möchte ich aber gerne dieses Jahr fertignähen. 

Stricken

  • Mützen für mich - zum Beispiel die Baskenmütze von Rosa P. 
  • ein Tuch für mich
  • Handschuhe für mich, mindestens ein paar schöne Fäustlinge
  • Luv ya forever pinafore dress fürs Mädchen ein zweites Mal
  • Osteroutfit fürs Baby (Strickjacke und Hasensöckchen)
  • Sommer "romper" fürs Baby aus Restwolle
  • Strickoverall fürs Baby aus Restwolle
  • Vllt. ein Zopfmusterjäckchen fürs Kind 
  • Ankers Bonnet fürs Baby (vielleicht zweimal?)
  • Ankers Jacket fürs Kind 
  • Oscar Cardigan fürs Baby 
  • Vielleicht das eine oder andere Stück aus dem Klompelompe-Buch, das finde ich so wunderschön!
  • Das Kleid Nova fürs Kind (?)
Die Januarprojekte stelle ich wahrscheinlich diese Woche noch vor, ich habe nämlich  bereits damit begonnen und freue mich sehr auf viel Strick- und Nähzeit! Noch sind wir viel am umräumen und Platz schaffen fürs Baby, ich habe aber natürlich bereits neue Wolle gekauft...

Tschüss UFOs, oder über die Strickorganisation

Ich bin momentan im absoluten Nestmodus, wir müssen Platz schaffen und umräumen. Ich habe also endlich meine Wollvorräte gut organisiert. Ein Teil der Wolle wird nämlich in unserem externen Lager untergebracht.

Dabei habe ich doch einige UFOs aufgeribbelt, die teils schon jahrelang herumliegen und die ich bisher nicht vermisst habe - die also auch im fertigen Zustand nicht mehr getragen/verschenkt würden. Darunter:

ein weisses Mäntelchen fürs Kind, das ich im Frühjahr begonnen habe. Leider habe ich das Rückenteil dazu verloren im Zug und war irgendwann zu spät...lohnt sich nicht mehr, das fertigzustricken, obwohl es wirklich süss ist! 

leider ist das Bild verschwommen, das sollte einmal ein Pinnate Cardigan werden von einem Frühlingsjäckchen Knitalong. Mittlerweile besitze ich genug Jacken in dieser Farbe, aber die Wolle ist toll und das Muster würde ich doch eines Tages mal noch gerne stricken
Kniestrümpfe mit aufwändigem Zopfmuster in einem ziemlich knalligen violett. Als Geschenk gedacht, allerdings würden sie wohl heute nicht mehr getragen und ich hatte keine Lust, sie fertigzustricken (obwohl ich schon ziemlich weit war)



Einzig eine Agathajacke von Andie Satterlund (die Ärmel fehlen, da kam ich bei der Anleitung nicht weiter) und ein seit Jahren herumliegendes gestreiftes Strickkleid durften bleiben. Letzteres konnte ich nicht aufribbeln, das war zu viel Arbeit - ich würde es immer noch gerne tragen!


Ich habe die Wolle aufgeteilt in Sockenwolle und restliche, und dann jeweils in Reste und grössere Mengen oder noch kompletten und angeschriebenen Knäueln. Die Wolle, von der ich mind. ein Knäuel besitze und welche im Idealfall noch das Etikett hat, habe ich mir aufgeschrieben: Farbe, Menge, NN und Maschenprobe. So ist es viel einfacher, Strickprojekte zu planen!

Gerade jetzt noch fürs Kind und fürs Baby kann man gut Wollvorräte aufbrauchen. Und nun weiss ich auch, von welcher Wolle ich viele Knäuel besitze, sodass sie für eine Strickjacke oder einen Pulli reichen würde.

Etwas zeitraubend, dafür eine gemütliche "Arbeit" und sehr hilfreich ist meine Strickmusterorganisation, das mache ich schon länger so. Aufgeteilt in Erwachsene und Baby (und demnächst wohl Kinder ab Gr. 92) mache ich eine Skizze der favorisierten Strickmuster, inklusive Grössenangaben, NN, Maschenprobe und Garnmenge. Bei den Babysachen sogar auf verschiedenen Blättern notiert, sortiert nach Nadelnummer (2-3.5 / 3.5-4.5/ 5 aufwärts). Will ich etwas stricken fürs Kind oder als Geschenk oder  möchte ich ein Garn aufbrauchen, muss ich nur in meinen Ordner schauen und habe sehr schnell ein Projekt gefunden.

Nun freue ich mich auf einige gemütliche Strickabende im neuen Jahr, momentan liegt hier nämlich nur ein Projekt (Kleid und Leggings fürs Kind) plus die obligatorisch Socken"lismete", so eine brauche ich immer.

Mittwoch, 2. Januar 2019

Me Made Mittwoch: Liebling 2018

Ich habe dieses Jahr immerhin 5 Kleider für mich genäht, 3 Anlasskleider und 2 eher spontane gemütliche Kleider. Das Kleid für die Hochzeit meiner Schwester habe ich noch gar nicht gezeigt, folgt aber noch! Das Betty Dress mag ich auch (vor allem mit Petticoat) und werde es sicher nächsten Sommer tragen, da es obenrum grosszügig genug geschnitten ist.

Mein Favorit dieses Jahr ist ganz klar das pinke Hochzeitsgastkleid. Getragen auf zwei Hochzeiten, bei wunderschönem Sommerwetter im Juni auf einer Schlosshochzeit und als Trauzeugin auf dem Standesamt meiner Schwester. Einmal frisiert und mit Petticoat, einmal mit Pferdeschwanz und ohne Petticoat. Beides mal sehr wohl gefühlt.

Bei der Ankunft noch in meinen Sneakers ;) ich finde, das passt auch









Hier noch von vorne, ich habe den Ausschnitt irgendwann umgeklappt, da er doch ziemlich absteht. 

Und für einmal gibt es wirklich gute Bilder, ich habe sie nämlich nicht selber gemacht ;), sondern die sympathische und talentierte Karolina von Bears Collective, natürlich habe ich die Bilder etwas zerschnippelt.

Das Kleid gefiel mir, seitdem ich das Heft gekauft habe und es fühlt sich wirklich besonders an, so ein Traumkleid zu tragen - in einer für mich ungewöhnlichen Farbe, die ich aber sehr toll finde. Auch die Stoffwahl war ideal, ein edler und dennoch nicht heikler oder kitschiger Stoff. Ich würde den Schnitt als Anlasskleid sehr empfehlen, es ist wirklich auffällig und schick, perfekt, wenn man kein bodenlanges Kleid tragen möchte. Ich war an beiden Hochzeiten alleine mit Kind (Nachteil, wenn man mit einem Musiker verheiratet ist...) und ein langes Kleid wäre unpraktisch gewesen.
Eigentlich würde ich es sehr gerne nochmals nähen, nur wüsste ich keinen Anlass...aus schwarzem Samt stelle ich es mir z.B. sehr dramatisch vor!

Die Schuhe habe ich in Venedig gekauft, schon bevor ich das Kleid geplant hatte. Also quasi die Schuhe zum Kleid dazu genäht...

Mehr Infos zum Kleid gibt es in diesem Post und das Blumenmädchenkleid inklusive Häubchen und Höschen meiner Tochter ist natürlich auch selbst genäht :)

Es war ein erfolgreiches und tolles Nähjahr, das traditionelle ausführliche Fazit folgt!

Vielen Dank der MeMadeMittwoch Crew, ich bin gespannt auf eure Lieblinge!

Sonntag, 30. Dezember 2018

Knit Infinity Dress von Maternity Sewing

Im November habe ich zum ersten Mal überhaupt bei einem Probenähen mitgemacht, einfach weil ich zu neugierig war! Ich wusste nicht, was es für ein Schnitt ist, als ich mich angemeldet habe und obwohl das Kleid doch eher sommerlich ist und das Kind im April kommt, mag ich es sehr.

Getragen und fotografiert auch an der Verwandtschaftsweihnachsfeier meines Mannes, in der 26 SSW. Ich habe mich sehr wohl darin gefühlt, bequem und schick und dank des Stoffes sehr unheikel. 




Neben Arbeit in einer Woche ein Kleid zu nähen, inklusive Stoff zu kaufen und zu waschen und alles zu fotografieren war doch sehr sportlich, aber der Schnitt ist wirklich einfach und schnell genäht. Hier die Bilder von der 22. Schwangerschaftswoche:







Fotografiert am Morgen vor der Arbeit, ohne Schuhe - ich möchte unbedingt nächstes Jahr bessere Fotos posten, da bin ich doch sehr faul. 

Das Kleid hat unendliche Tragemöglichkeiten, ich finde die Idee sehr gelungen! Darunter kann man ein Bandeau tragen, damit das Kleid weniger freizügig wirkt. Natürlich passt man da auch nach der Schwangerschaft wieder rein. Ich denke, auch zum Stillen im Sommer werde ich das Kleid gerne tragen und vielleicht noch einmal Bilder zeigen, wenn der Sommer da ist und andere Tragemöglichkeiten erlaubt. 

Schnittmuster: 
Knit Infinity Dress von Maternity Sewing
Stoff
Jersey 
Grösse: 4-6
Änderungen:
Da es ein Probenähen war macht es wenig Sinn, die Änderungen hinzuschreiben - das SM wurde ja danach noch geändert.  

Weihnachtskleid 2018: Finale

Juhui, ich habe es tatsächlich geschafft! Und mein Weihnachtskleid rechtzeitig fertig genäht.

Was auch kein Wunder ist, der Schnitt ist so schnell genäht und wirklich einfach. Das ging so neben spielendem Kind, also auch geeignet für Nähanfänger! 

Fotos gibts nur ganz schnelle, schlechte, ungeschminkte Spiegelselfies - vielleicht zeige ich das Kleid dann noch einmal ohne Bauch.






Wie letztes Mal sehe ich von vorne nicht wirklich schwanger aus, von der Seite aber schon, der Bauch ist nämlich grösser (ET ist genau 7 Tage später als vor 2 Jahren). Ich hatte an der 3. Weihnachtsfeier sogar ein zweites selbstgenähtes (Umstands)kleid an, das zeige ich nächste Woche noch.

Ich trage ja eher weniger lockere Kleider, insbesondere in der Schwangerschaft komme ich mir sonst überall rund vor. Trotzdem wollte ich ein Kleid, das schwanger passt und auch nachher wieder - dieser Schnitt eignet sich wirklich wunderbar, da passt der Bauch noch ein Weilchen hinein. Die Vorderansicht ist nicht schlecht, von der Seite ist es einfach ein grosser Sack, aber ein unglaublich bequemer. Ich wollte das Kleid gar nicht mehr ausziehen und habe mich darin sehr wohl gefühlt, obwohl die Passform nicht ganz so gut ist (die Ärmel sind recht gross geschnitten, finde ich). Also bin ich zufrieden mit meinem gemütlichen Weihnachtssack!

Getragen auf der Familienweihnacht bei meinen Eltern, ohne Schick und sehr gemütlich, das hat gepasst. Kein Anlasskleid, aber davon habe ich dieses Jahr ja genug genäht. Nächstes Jahr dann wieder mit mehr Glitzer und Trara!
Vielen Dank fürs Organisieren liebe MMM- Crew, ich freue mich immer auf die Weihnachtskleiderparade und finde es wunderbar, dass im neuen Jahr diese inspirierende Plattform weiterlebt. 

Schnittmuster: 
Fint von Lillemag Nr. 2
Stoff
ein eher fester und nicht so weicher Jersey von Hamburger Liebe (aus dem Fundus)
Grösse: 36
Änderungen:
Da ich viel weniger Stoff hatte als angegeben ist das Rockteil etwas gekürzt, die Ärmel sind ebenfalls nur Dreiviertellang und mit einem Bündchen verstürzt. Die Taschen habe ich weggelassen, das Kleid trägt genug auf!
Ich finde, es ist doch sehr gross geschnitten, gemäss der Masstabelle hätte ich sogar noch eine grössere Grösse und ich passe jetzt mit 6, fast 7-Monats Bauch noch gut hinein. Also falls ich das Kleid noch einmal nähe, dann definitiv noch eine Grösse kleiner. 

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Sonntagssachen 16/11/2018


Kind hat gefrühstückt, ich Schwarztee getrunken. Schon um halb neun raus in den Schnee gegangen und mit den grossen Cousinen und Cousins gespielt. Knäckebrot mit Erdnussbutter und Apfel gegessen, mmh. Sehr lecker, üppig und lange gebruncht mit dem Mann und lieben Studienfreunden. Abendessen gekocht (dazwischen mit dem Mann viel Einrichtung diskutiert und Möbelhäuser online durchstöbert). Das Kind hat gemalt. Blumenkohlsuppe gegessen. Ein bisschen genäht, mittlerweile ist eine ziemliche Unordnung auf dem Tisch. Mit einem Freund von uns American Hustle geschaut und gestrickt.

Der ganze Dezember war soo gemütlich bisher!