Sonntag, 11. Mai 2014

Ballkleid und Matrimonio Bolero - fast komplett Me Made an einer Hochzeit



Juhui, ich habe es in letzter Sekunde quasi geschafft, den Matrimonio-Bolero fertig zu stricken. Umhäkelt habe ich ihn am Samstagmorgen sehr früh, langsam klappt es mit dem Häkeln. Die Ärmel sind garantiert nicht kongruent, aber Mathe war eh noch nie meins. Der Bolero gefällt mir und sieht in etwa so aus wie auf dem Bild bzw. wie ich ihn mir vorgestellt habe! Und füllt ein Vakuum in Kleiderschrank: ein schickes Jäckchen für kurzärmlige oder ärmellose Kleider/Oberteile. Ich bin nämlich so gar keine Frostbeule aber friere wenn, dann an den Handgelenken.

Mehr zum Problem passendes Jäckchen für oberschicke Hochzeit hier



urks, arg eingeschnürt




Das Kleid dazu habe ich mit 17 für einen Ball genäht, aus 5 Metern Dupionseide! Und seither war es schön behütet in einem Schrank bei meinen Eltern, von dort habe ich es 3,5 h durch den Zug geschleppt plus in die Stadt zum Arbeiten und wieder nach Hause.

Einen Schnitt gibt es nicht zum Kleid. Wie man unschwer erkennen kann habe ich weder besonders gut gebügelt noch sorgfältig genäht. Ich habe erst eine Korsage genäht aus schwarzem Baumwollstoff und die mit Miederstäbchen verstärkt. Danach dann nach demselben "Muster" wie die Korsage das Kleid zugeschnitten , die Rockbahnen einfach beliebig verlängert und unterschiedlich gerafft aneinander genäht, das Kleid an die Korsage genäht. Der Unterrock besteht aus zwei dicken Tüllschichten.





Ich kann mich noch so gut erinnern, wie ehrfürchtig ich den Stoff angeschnitten habe, und wie schön es sich anfühlte, das Kleid dann zu tragen. Als ich es bei den Eltern abholte und zu Hause endlich wieder mal anziehen konnte war ich völlig überdreht und hibbelig, zum Glück teilt meine Nichte die Schwäche für schöne Kleider und hat mit mir mitgehibbelt, ich hab ihr versprochen, sie darfs dann mal erben ;). Ich bin ja sonst gar nicht so die Prinzessin, aber so ein Kleid zu tragen finde ich einfach wunderbar.

Getragen habe ich es dann am Samstag zu einer Hochzeit mit Dresscode "Oberschick" in einem wunderbaren barocken Kloster. Die Hochzeit war sehr schick und stilvoll, aber dafür langweilig. Zum Glück waren andere tolle Leute dort und wir haben mächtig Heliumballone inhaliert, das ewige langweilige Hochzeitsfotografieren aufgelockert und doof getanzt, war also dann doch sehr lustig. Der Abend ging aber EWIG und war nicht so toll. Ich hätte im Nachhinein lieber mit der Truppe dort ESC geguckt, wir feiern nämlich jedes Jahr eine Party zusammen..,

Die Frisur war etwas gewöhnungsbedürftig, sehr streng für meine Verhältnisse aber war auch mal cool *g*. Meine Schwägerin hat sie gemacht, hochschwanger, ich konnte fast gemütlich auf ihrem Bauch liegen. Und meine Nichte war sehr enttäuscht, weil SIE mir doch eine Frisur machen wollte und sowieso das doch viel schöner kann als die Mama :)

Euch wünsche ich einen schönen gemütlichen Abend - ich weile hier sehr unschick in Jeanshosen, Hoodie und mit Medusa-Haaren!

und weil es ja immer nur dumme Fotos von mir gibt (ich war hier wohl auf Helium?)
die Clutch, liebenswürdigerweise ausgeliehen von Freundin P.