Sonntag, 11. Mai 2014

Ballkleid und Matrimonio Bolero - fast komplett Me Made an einer Hochzeit



Juhui, ich habe es in letzter Sekunde quasi geschafft, den Matrimonio-Bolero fertig zu stricken. Umhäkelt habe ich ihn am Samstagmorgen sehr früh, langsam klappt es mit dem Häkeln. Die Ärmel sind garantiert nicht kongruent, aber Mathe war eh noch nie meins. Der Bolero gefällt mir und sieht in etwa so aus wie auf dem Bild bzw. wie ich ihn mir vorgestellt habe! Und füllt ein Vakuum in Kleiderschrank: ein schickes Jäckchen für kurzärmlige oder ärmellose Kleider/Oberteile. Ich bin nämlich so gar keine Frostbeule aber friere wenn, dann an den Handgelenken.

Mehr zum Problem passendes Jäckchen für oberschicke Hochzeit hier



urks, arg eingeschnürt




Das Kleid dazu habe ich mit 17 für einen Ball genäht, aus 5 Metern Dupionseide! Und seither war es schön behütet in einem Schrank bei meinen Eltern, von dort habe ich es 3,5 h durch den Zug geschleppt plus in die Stadt zum Arbeiten und wieder nach Hause.

Einen Schnitt gibt es nicht zum Kleid. Wie man unschwer erkennen kann habe ich weder besonders gut gebügelt noch sorgfältig genäht. Ich habe erst eine Korsage genäht aus schwarzem Baumwollstoff und die mit Miederstäbchen verstärkt. Danach dann nach demselben "Muster" wie die Korsage das Kleid zugeschnitten , die Rockbahnen einfach beliebig verlängert und unterschiedlich gerafft aneinander genäht, das Kleid an die Korsage genäht. Der Unterrock besteht aus zwei dicken Tüllschichten.





Ich kann mich noch so gut erinnern, wie ehrfürchtig ich den Stoff angeschnitten habe, und wie schön es sich anfühlte, das Kleid dann zu tragen. Als ich es bei den Eltern abholte und zu Hause endlich wieder mal anziehen konnte war ich völlig überdreht und hibbelig, zum Glück teilt meine Nichte die Schwäche für schöne Kleider und hat mit mir mitgehibbelt, ich hab ihr versprochen, sie darfs dann mal erben ;). Ich bin ja sonst gar nicht so die Prinzessin, aber so ein Kleid zu tragen finde ich einfach wunderbar.

Getragen habe ich es dann am Samstag zu einer Hochzeit mit Dresscode "Oberschick" in einem wunderbaren barocken Kloster. Die Hochzeit war sehr schick und stilvoll, aber dafür langweilig. Zum Glück waren andere tolle Leute dort und wir haben mächtig Heliumballone inhaliert, das ewige langweilige Hochzeitsfotografieren aufgelockert und doof getanzt, war also dann doch sehr lustig. Der Abend ging aber EWIG und war nicht so toll. Ich hätte im Nachhinein lieber mit der Truppe dort ESC geguckt, wir feiern nämlich jedes Jahr eine Party zusammen..,

Die Frisur war etwas gewöhnungsbedürftig, sehr streng für meine Verhältnisse aber war auch mal cool *g*. Meine Schwägerin hat sie gemacht, hochschwanger, ich konnte fast gemütlich auf ihrem Bauch liegen. Und meine Nichte war sehr enttäuscht, weil SIE mir doch eine Frisur machen wollte und sowieso das doch viel schöner kann als die Mama :)

Euch wünsche ich einen schönen gemütlichen Abend - ich weile hier sehr unschick in Jeanshosen, Hoodie und mit Medusa-Haaren!

und weil es ja immer nur dumme Fotos von mir gibt (ich war hier wohl auf Helium?)
die Clutch, liebenswürdigerweise ausgeliehen von Freundin P.

Kommentare:

  1. Also ich finde den Kleid großartig! Die Idee mit den unterschiedlichen Raffungen finde ich toll und dass du es bereits mit 17 genäht hast... Respekt. Das ist doch bestimmt nicht einfach, so eine Corsage zu nähen, oder?
    Ich finde, eventuelle Unsauberkeit beim Nähen fällt nicht auf, da der Stoff ja eh so eine eigene Struktur hat.
    Das 2.unterste Bild finde ich super. Allerdings sieht es nicht nach festlichen Kleid aus, sondern als wärst du gerade dabei, ein Zelt einzupacken :-D
    Liebe Grüße
    Lotti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Lotti!! Naja soo schwierig ist es auch wieder nicht, weil man die Corsage wenn sie hinten offen ist, wie meine, sehr gut anpassen kann. Aber ich war schon echt lange dran an dem Kleid.

      Haha, ja eigentlich ist das Kleid auf dem unteren Bild fast ein Fallschirm...

      Löschen
  2. Geniale Fotos! Auch wenn die Hochzeit langweilig war, du scheinst jedenfalls deinen Spaß gehabt zu haben. Das Kleid finde ich übrigens klasse!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  3. Du siehst klasse aus und ich habe große Augen gemacht, als ich las, dass du das Kleid mit 17 genäht hast. Wie gut, dass deine Eltern es so lange beherbergt haben und es noch einmal zum Einsatz kam. Und wie schade, dass die Hochzeit nicht so lustig war. An den Bildern kann man sehen, dass du das Beste rausgeholt hast.
    Ihr hattet ja richtig Glück mit dem Wetter! Bei uns hättest du nicht so draußen herumtollen können.
    Ich freue mich auch, dass dein Bolero so schön geworden ist. Es ist vielseitig nutzbar.
    Liebe Grüße von Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir auch Luise! Ja wir hatten es dann schon sehr lustig :) Ja das Wetter war wirklich toll - zum Glück!

      Löschen
  4. Wooow, das Kleid ist der Oberhammer!!! Dein Bolero ist natürlich auch klasse und sehr fein geworden, passt super zu edlen Teilen!!! Aber das Kleid ist echt der Kracher (erwähnte ich das schon?)!!! Dass Du das mit 17 Jahren und ohne Schnitt genäht hast, Wahnsinn. Meine volle Bewunderung ist Dir gewiss ... :D
    Und das Kleid ist sooo traumhaft schön (erwähnte ich das schon?)!!!

    Die Feier hast Du ja zumindest genossen so gut es eben ging ... ;o)

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  5. Ach Lottie, du siehst wirklich UMWERFEND aus!!! So ein Wahnsinns-Kleid! Herrlich, und dann auch noch aus Seide, und dann diese Farbe und diese tollen Raffungen, und die hübsche Schnürung... da hast du garantiert einen Mords-Auftritt gehabt! Schöne Vorstellung... hehe.... :-)) Wirklich unglaublich, wie du auf die Idee gekommen bist, die Rockbahnen einfach so zu raffen, das sieht so toll aus! Respekt, ich bin was Nähen ohne Schnitt angeht, ganz angsterfüllt.
    Und dein Bolero passt ja wohl perfekt.
    Sehr sehr schön, und ich hoffe, du konntest wenigstens DICH gebührend feiern... ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lottie,
    wow Du siehst einfach umwerfend in deinem Kleid und dem Bolero aus. Hättest Du es nicht gesagt, wäre nicht aufgefallen, dass Du das Kleid auf eine sehr "kreative" :-) Weise genäht hast. Respekt.
    Die Fotos sind toll.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen