Mittwoch, 30. April 2014

Stoffwechsel Teil 1: Nähsteckbrief

Falls alles klappt mache ich Mitten im Prüfungsstress beim Stoffwechsel mit, den Frau Siebenhundertsachen organisiert. Es geht darum, einer anderen Bloggerin anonym einen Stoff zuzuschicken und dann wird etwas daraus genäht. Ich bin so gespannt! Hier sind die anderen Nähsteckbriefe zu lesen.

Was nähst du am liebsten für dich?

Gerne Kleider und Röcke . Tatsächlich habe ich noch kaum Oberteile genäht bzw. seit meiner weiten Nähvergangenheit nicht mehr. Wäre mal wieder Zeit! 

Und wenn wir kurz mal vor allem an Oberteile und Röcke denken, was würdest du da gern nähen? Hast du schon etwas vor Augen?

Hm, mir mangelt es ziemlich an Oberteilen, mir gefällt aber auch vieles nicht. Klassische Blusen mag ich gar nicht, Tunikas stehen mir meist nicht (Breite Schultern, schmale Taille, breite Hüften). Ich würde mich aber durchaus gerne an eine Bluse wagen, die meinen Vorstellungen entspricht und ein wenig romantisch oder hippiemässig ist - falls jemand gute Blusenschnitte für meinen Figurtyp hat, nehme ich die gerne entgegen. Problem ist hier oft weniger der Stoff als der Schnitt.  Oberteile dürfen gerne auch sportlich und eng anliegend sein, ich trage auch gerne T-Shirts und Pullis. Ein bestimmtes Modell habe ich aber nicht vor Augen. 

In meiner Sammlung von Schnittmusterheften habe ich aber bestimmt noch Oberteile, die mir gefallen und passen,  ob lang- oder kurzärmlig oder ärmellos Hier nur so als Beispiel die einzige Bluse/Tunika in meinem Kleiderschrank,  am häufigsten trage ich sie zu aubergine/violetten Skinnyjeans und dann meist unten geknotet.




Windige Urlaubsfotos, dann muss ich die Bluse nicht schon wieder fotografieren *g*

Sommerröcke habe ich momentan auch nicht so viele. Mir gefallen schwingende und weite Röcke wie Tellerröcke, aber auch enge und kurze Bleistiftröcke oder ganz andere Rockformen - je nach Stoff und Anlass  - ich bin allgemein bei Röcken recht unkompliziert, Hauptsache nicht zu bieder.

Die Glaubensfrage: Webstoff oder Jersey? Oder doch beides?

Beides, leider habe ich keine Overlock - geht jedoch auch ohne. 

Welches Material vernähst du am liebsten (z.B. Viskose, Baumwolle, Wolle, …) – gegen was hast du eine (starke) Abneigung?

Ich bin tatsächlich gar nicht so anspruchsvoll...mag aber nichts das kratzt oder zu warm ist, weil ich ein Backofen bin. Für Blusen o.ä. mag ich kein zu steifes Material. 

Ich mag NICHT: Samt und Pannesamt *brr*, Stoffe die nicht zumindest 20 ° Wollwaschgang in der Maschine gewaschen werden können (Seide...Spitze finde ich aber toll), Stoffe, an denen sofort jeder Staubfetzen und Katzenhaare kleben bleiben, Neoprenstoffe, Frottee, Denim (Jeansröcke sind hier auf dem Land noch immer das Festoutfit der bunte-Funktionsjacken-tragenden-Mutti) , Plüsch und so superstretchige Jerseys, aus denen ich mir ausser Radlerhosen gar nichts vorstellen kann. 

Was sind deine Lieblingsfarben, welche stehen dir gut? Welche gehen gar nicht?

Lieblingsfarben: Rot, Gelb, Türkis.

Farben die ich gut tragen kann: Khaki, Braun, Schwarz, Violett (von beeren- /auberginefarbenes bis kühles Dunkelviolett), Rot, Dunkelrot, Gelb, Koralle, Fuchsia, (Hell)-Türkis, Petrol, Blau, Weiss  - allgemein eher knallige, satte Farben. 

Farben die ich nicht trage: Eigentlich nur Grau und Lavendellila, die mag ich beide gar nicht. Ansonsten stehen mir knalliges Grün und Orange überhaupt nicht - allgemein Neonfarben - , ebenso sehr pastellige Farben wie rosa, blasses blau oder gelb...in einem Muster stören mich die genannten Farben aber nicht! 

Welche Muster magst du? Groß oder klein? Blumen, Streifen, Punkte? Oder sind Muster vielleicht gar nicht so deins?

Ich würde mich sehr über Muster freuen, da ich es immer wieder schwierig finde, tolle und nicht zu kindliche gemusterte Stoffe zu finden und in meinem Kleiderschrank unifarbene Stücke leider sehr dominant sind. Ich mag sowohl grosse als auch kleine Muster, Streifen und Punkte auch  (davon habe ich aber eher genug). 

Schon lange stehe ich sehr auf Blumenmuster, im Stil von Gudrun Sjödén beispielsweise. Oder immer wieder alles was in die folkloristische und orientalische Richtung geht, das mag ich schon seit Ewigkeiten. Früchte finde ich für Sommerkleider auch immer wieder schön (Erdbeeren, Kirschen..). Als kleiner Nachtrag: Frau Nahtzugabe hat treffend ergänzt, alles was ethno-orientalisch angehaucht ist.
Dieses Muster auf einem Kleid von Gudrun Sjödén finde ich beispielsweise sehr schön, die Farben sind in echt viel knalliger. Übrigens trage ich das Kleid gerade heute!
Diesen Tellerrock, den die Oma mir vor sicher bald 10 Jahren genäht hat, mag ich vom Muster her auch sehr...(ein Foto, auf dem ich anständig und still dastehe, gibt es irgendwie nicht - sorry)
hier sieht man es noch ein wenig besser! 

Was mir nicht gefällt sind zu bunte grafische Muster (im Miró-Stil oder so, siehe dieses Kunstwerk von Stoffmuster), Fotografiedrucke von Blumen o.ä., die momentan leider allgegenwärtig sind in den Stoffgeschäften sowie allzu kindliche Drucke mit Tieren, Wikingern und Autos und etc. (Wobei, Katzen mag ich...), Karos sind mir zu streng, und sehr schräge Farbkombis mag ich auch weniger. 

Und, weil ich französische Sekundärliteratur lese und fast einschlafe: ein Defilée an Stoffen, die ich so gar nicht schön finde: igitt 1igitt 2Igitt 3igitt 4

Was sind die Kleidungsstücke, die dir (in letzter Zeit) in deinen Augen am besten gelungen sind? (Bitte mit Link oder Foto) Sind welche dabei, die du vor allem wegen ihres Stoffes magst?

Ganz weit oben ein letztjähriger Upcycling-Rock (Teil eines Zweiteilers, das Oberteil ist noch nicht umgenäht) . Der Rock passt zu vielen Farben und ist sowohl im Sommer als auch im Winter tragbar, ich mag ihn sehr! Er ist festlich oder auch kindertauglich. 

Bildunterschrift hinzufügen



































Selbstgenähte Röcke gibt es sonst nur alte (mittlerweile aus dem Kleiderschrank verbannte), die ich nicht mehr trage. Einen weiteren "geupcycelten" Rock habe ich auch schon gezeigt, zwei ähnliche aus blauem und rotem Wollstoff sind schon im Kleiderschrank.

Kleider, die ich gerne mag, siehe hierdie Weihnachtskleider, oder das JOOP-Kleid. Das sind alles in allem sehr viele Punkte - es ist also Zeit für ein anderes Muster! 


Wieviel Stoff verbrauchst du ca. für einen Rock, ein Oberteil, ein Kleid?

Darin bin ich nicht so gut, ich kaufe immer zu viel und schneide dann extrem sparsam zu, meist nicht im Stoffbruch - da reicht der Stoff auch gleich viel besser, ein Meter reicht jedenfalls gut für einen Rock. Und das kommt ja ganz auf das Kleidungsstück an, ob der Rock eng oder weit werden soll (was ich beides gerne trage!). Mein "Stoffwichtel" darf gerne entscheiden, ob sich ein Stoff eher für einen Teller-, Mini-, Bleistift oder Faltenrock eignet und die Stoffmenge dementsprechend berechnen (vielleicht als Hilfe: ich trage etwa Kleidergrösse 34/36 und bin 1.67 m). Bei Kleidern dasselbe, ich trage durchaus gerne engere Kleider, aber auch solche, die mehr Stoff fressen.

Gibt es sonst noch etwas, das dich als Näh-/Stofftyp in deinen Augen ausmacht?

Ich würde mich mal als nicht so anspruchsvoll beschrieben,  nicht extrem wählerisch bei Stoffen/ Kleidungsstücken oder Farben (ausser Grau und Lavendellila ;)).  Und einen so ganz eindeutigen Stil habe ich nicht , da ich recht vielseitig interessiert bin und in allem Abwechslung brauche, macht sich das auch im Kleiderschrank bemerkbar. Dort gibt es eine Bandbreite von sportlich/hippie-gypsy/retro/gerne auch mal  körperbetonte Kleidung...da passt einiges rein.

Danke Frau Siebenhundertsachen für die aufwändige und grandiose Organisation! Eine tolle Idee. 

Kommentare:

  1. Das hört sich ja spannend an, sowohl der Stoffwechsel als auch Dein Steckbrief!
    Cool finde ich ja den Rock, mit dem Du die Wände hochgehst ... und besonders gerne mag ich deine Pünktchen-Kreationen, auch wenn Du ja erstmal genug von Pünktchen hast ...

    Da bin ich also mal gespannt, was Du so zugewichtelt bekommst und was Du daraus zauberst ... O_O

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... irgendwer hat an der Uhr gedreht ... es ist der 1. Mai und 7:19 Uhr ... ;o)

      Löschen
    2. Ups, danke für den Hinweis, ich versuche das zu ändern! So ein Steckbrief lohnt sich wirklich, ich bin jetzt schon einiges schlauer über meine Stofftendenzen als vorhin...

      Löschen
  2. Hut ab , wenn Du mitten im Prüfungsstress mitmachst !!! Der letztjährige upcycling Rock ist übrigens wunderbar !
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  3. Wir sind stoffgeschmacksmäßig wirklich ziemlich konträr, aber dein Steckbrief gibt einen guten Eidruck, was dir gefallen würde. Für dich würde ich zu den Stoffen greifen, die ich eigentlich gut finde - nur nicht für mich. Alles was so ein bißchen Ethno-orientalisch angehaucht, aber nicht zu Öko ist z. B. Das Muster vom Kleid und die Röcke gefallen mir nämlich schon - nur nicht an mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es sehr ähnlich wie Lucy, wobei ich auch folkloristisch trage, auch wenn es mir gar nicht so gut steht wie dir, leider (ich besitze auch so eine Sjöden-Bluse), die Muster sind für mich oft zu groß. Ha, ich bin schon so auf die Stofffotos von allen gespannt!

      Löschen