Samstag, 16. Januar 2016

UFO-Abbau-Sew-Along Teil 1

Die liebe Muriel von Nahtzugabe 5 cm organisiert wieder einen UFO-Abbau-Sew-Along, den ich wirklich sehr gut brauchen kann! Denn die UFOs erschaffen sich im Laufe eines Jahres einfach von selber, ne? Und man vergisst so gern, wie toll es ist, nur noch ein kleines Detail fertigzunähen/umzunähen und schwupps hat man ein fertiges Kleidungsstück!

Meine UFO`s stapeln sich übrigens auf dem Nähtisch, was ganz gut ist, das schreckt ein wenig ab und dient notfalls als Katzenbett. Wobei er gerade so hoch ist (liegt an dem Plüschkamel da drin, ganz sicher!), dass Katze Rosalie entnervt miaut hat, weil sie darauf gar nicht schlafen konnte - was für ein Zeichen.

Zu einem grossen Teil kann ich die alten UFOs von letztem Jahr gleich wieder hineinkopieren, ähem. Sind zwar ganz schön viele und alle werde ich wohl nicht fertigbekommen, aber vielleicht einen Teil davon? Wer etwas genauer lesen will, Letztjährige UFOs

Punktebluse - es fehlen tatsächlich nur noch die Ärmel (selbstkonstruierte Flügelärmelchen), der Saum ist mittlerweile auch schon gemacht.Das sollte ich hinkriegen!  Ich bin also etwas weiter als noch vor einem Jahr. Wurde zu einem UFO, weil die Ärmelkonstruktion doch ein wenig Zeit erfordert und ich mir die mal nehmen muss!
Bluse meiner Mutter, die ich enger nähen möchte. Da aber das Futter so kompliziert angenäht ist, muss ich alles auftrennen und von Hand zusammennähen (Aber hey, das heisst Fernsehnähen, oder?). UFO, weil mühsam. Aber vielleicht will ich das Kleid auf dem Standesamt tragen -
Angezogenes Foto mit Sturmfrisur

Bild auf das perfekte Innenleben (Krass Respekt für mein Grosi!)

Stoffwechselrock. Leider erst zugeschnitten, aber alle Zutaten inklusive Knöpfe sind schon da! Ich brauche endlich einen Anschubser, zumindest mal daran weiterzumachen 
der Stoff dazu

Das Stoffwechsel-Jackett. Ich hätte es noch immer gerne *g*, aber da es ein grösseres Projekt ist, steht es erst hinten auf der Liste. Einzelne Teile sind schon zugeschnitten (sind ziemlich viele...), ich könnte ja auch daran zumindest weitermachen
Stoff dazu
Ärmelloses Shirt für den Mann. Weihnachtsgeschenk 2014. Auch hier fehlen glaube ich nur noch die Arm - und Ausschnittbündchen. Und ein Bügeleisen!

Und schliesslich die drei Working-Girl-Sew-Along Kleidungsstücke, also die folgenden Kleidungsstücke in schwarz plus noch ein Burdatop. Sind alle schon zumindest zugeschnitten, haha




Dann wären da noch: 
  • Zwei Patchworkkissen
  • 5 Patchwork-Kissenbezüg für unsere Küchenbank und die Stühle (Datum der Fertigstellung: wohl 2020)

Also ganz schön viel, mal schauen, was mich am meisten reizt und was ich zuerst fertig mache. 

Muriel sammelt auf ihrem Blog alle unfertigen Näherinnen ;) vielen vielen Dank dafür!

Donnerstag, 14. Januar 2016

Nachthemd fürs Schwesterlein


Eigentlich schenken wir in beiden Familien nur je einer Person ein Geschenk und jedes Jahr wird ausgelost. Trotzdem wollte ich meiner Schwester ein Nachthemd schenken, aus verschiedenen Gründen. Erstens trägt sie sehr gerne Nachthemden und hat im Dezember darüber geklagt, dass viele zu alt seien. Oder halt vom Grosi geschenkt und viiel zu riesig. Zudem hatte sie eine verschleppte Erkältung und böse Entzündung der Stirnhöhlen, da wollte ich ihr etwas Wärme schenken. Und es ist das ganz praktisch für meinen Stoffabbau, habe ich doch noch Stoffe im Regal, die ich für Alltagskleider nicht verwenden würde.

Den Stoff habe ich vor ca 4 Jahren gekauft, für Leggings, und hatte deshalb nur einen Meter davon. Ähm ja. Ich mag Herzen sehr gerne und trotzdem würde ich den Stoff nicht mehr tragen. Aber für ein Nachthemd geht er auf jeden Fall, zudem ist türkis - eine der Lieblingsfarben meiner Schwester. Und sie hat ganz viele Herzen verdient. Ärmel und Taschen sind aus den Resten dieses Kleides.

Der Schnitt ist schnell genäht, ich habe vorsichtshalber Gr. 40 gewählt, falls das Nachthemd etwas zu gross wäre, ist das egal. Ein gemütliches, schnelles Projekt! Ich glaube ich sollte mehr Nachthemden verschenken...


Schnitt: Autumn Mood, Ottobre Herbst/Winter 2013
Grösse: 40
Stoff: Jerseys von stoffartig.ch
Änderungen: Halsausschnitt ein wenig höher angesetzt, damit es nicht so kalt wird :) Ansonsten nix geändert

Samstag, 9. Januar 2016

Aus alt mach neu: umgeänderte Kleiderstücke



Kleidungsstücke umnähen macht mir nach wie vor viel Spass und hier sind ein paar (eher kleinere als grössere) Projekte, die im Verlauf des letzten Jahres noch entstanden sind.

Zuerst die banalste Änderung überhaupt (aber sehr wirkungsvoll): Kleider neu einfärben, zwei Beispiele:

Dieses Kleid (aus dem Brocki) war knallrot, und ich mag dieses hellrot nicht so sehr und in der Farbe war das Kleid so extravagant, dass ich es nie getragen hätte - der Schnitt ist doch eher auffällig. Jetzt in bordeauxrot ist es gut tragbar. Es ist aus 100% Viskose und deshalb perfekt einfärbbar.



hier sieht man noch, wie die Farbe in echt aussieht. 
Der Rock ist aus einem Kleidertausch (den habe ich schon ewig), und er war weiss. Und weisse Kleidungsstücke haben bei mir keinen guten Stand. Jetzt in olivgrün habe ich ihn bereits oft getragen, zu Hause über Leggings etc, auch wenn man die Nähte halt noch sieht.
Bildunterschrift hinzufügen

Zwei T-Shirts wurden umgenäht, eins mal gekauft beim H+M ,das andere im Brockenhaus. Vom einen gibt es leider keine Vorherbilder (die gab es mal, haben sich dematerialisiert)

Das erste war eine Art Tunika, viel weiter und mit Rüschen. Unsagbar vorteilhaft, kann man zu nix tragen, aber ich fand den oberen Teil so schön. Also die Seitennähte enger gemacht, einen neuen Saum und viel unten abgeschnitten, Abnäher am Rücken gemacht.



Dieses Shirt war richtig sackartig, also auch hier an den Ärmeln und auf den Seiten viel Weite weggenommen plus vorne und hinten Abnäher gemacht (man sieht sie recht gut). Leider hatte meine Maschine absolute Störungen während des Nähens, man sieht es ein wenig.


Eine Leggings, die total kaputt war am Knie zu einer kurzen Sporthose umgenäht (und nicht zuuu kurz, sonst habe ich nur die ultrakurzen Shorts vom Volleyball früher)



 Das Kleid links und rechts, gekauft im Frühling im Brockenhaus, hat neue Ärmel gekriegt. Ich hätte es sonst mit den Ärmeln  garantiert nie getragen. Die Ärmel sind gekürzt, enger gemacht. Jetzt gefällt es mir sehr gut.


Featuring heraushängenden Fäden und Sicherheitsnadel

Und zum Schluss: auf dieses Shirt habe ich in einer spontanen Aktion irgendwann im Frühling einen Tiger aufgemalt. 


Das Shirt war von einer  Freundin und ich hatte wollte unbedingt ein bedrucktes Shirt (und mindestens ein Oversize-Shirt darf auch in meinem Kleiderschrank sein, obwohl ich die nicht so gerne trage). Also habe ich an einem Abend kurzerhand ein Tigerbild (mein Lieblingstier!) ausgedruckt, daraus eine Schablone geschnitten und den Tiger aufgemalt. Nicht besonders schön oder sorgfältig, aber hat Spass gemacht. Die Farbe hält sehr gut und mir gefällt es sogar, dass es ein wenig selbstgemacht aussieht ;)


So viel zu geänderten Kleidungsstücken, bald gibt es hoffentlich wieder mehr neu-genähtes :)

Donnerstag, 7. Januar 2016

Jahresausblick und Projekte für 2016

Eigentlich wollte ich gar keine Nähpläne machen für dieses Jahr, hab ja noch alle vom letzten ;) oder vor allem hat die ganze Hochzeitsnäherei erste Priorität. Bei Selbst ist die Marrus habe ich aber einen Jahresausblick in der Form einer Liste gesehen und das hat mir gefallen. So schön abzuhäkeln (ups, das isch Schwizerdütsch). Mach ich auch, weil ich solche Jahreausblicke eigentlich ganz schön finde :)

Dieses Jahr geplant (im Konjunktiv hoch fünf):

  1. Hochzeitskleid 1
  2. Hochzeitskleid 2 (vielleicht)
  3. Mindestens drei UFOS fertignähen
  4. Mindestens drei Kleidungsstücke umnähen
  5. Kissen für die Küche fertignähen
  6. Kissen für das Wohnzimmer fertignähen
  7. Elsakleid für die Nichte
  8. Etwas für die Babynichte
  9. Auto-Pyjama für den Neffen
  10. Eine Mittelalter-Tasche
  11. Ein Hemdblusenkleid
  12. Das rote Kleid
  13. Ärmellose Shirts für den Mann
  14. Ein Jäckchen oder das blaue Kleid fertigstricken
  15. Geschenknachthemd für Freundin K,
  16. Geschenk-Pyjamahose für S.
  17. einen Mantel 
  18. Jacquard-Stricken lernen
  19. Neues Mittelalterkleid/Kostüm

Sind wenige Kleidungsstücke für mich dabei, aber mein Kleideschrank ist auch proppenvoll und lässt momentan keine Wünsche offen, was das Nähen für mich etwas überflüssig macht. Wahrscheinlich werden dann zwei UFO`s beendet oder dann Ende Jahr 5 neue angeschafft...egal. Bin ja schon am UFO`s vernähen, immerhin :) Und wenn ichs nicht schaffe, renne ich halt schreiend davon!


(Habe gerade Fotos vom Sommer angeschaut, haha)

Montag, 4. Januar 2016

Hochzeitskleid Teil 1


Der Kamelmann und ich haben letzten Winter auf sehr unkonventionelle Weise  beschlossen, dass wir 2016 heiraten wollen. Nach vielen gemeinsamen glücklichen und fröhlichen Jahren. Und da ich nie daran gezweifelt habe, dass wir zusammengehören freue ich mich doch sehr.

Wir werden nicht besonders klassisch heiraten, sondern ganz so, wie es uns gefällt. Ohne Kirche, ohne Ringe (weil wir die beide nicht tragen würden), ohne Traditionen, die uns nicht gefallen. Ich war schon an Hochzeiten, die gefühlt einem amerikanischen Drehbuch gefolgt sind und wirklich jedes Klischee und jede Tradition erfüllt hatten. Was doch als Gast irgendwie langweilig war.

Warum denn heiraten? Muss für mich nicht unbedingt sein, aber ist trotzdem schön. Nicht als Zwang oder auch nicht weil eine Hochzeit unbedingt der wichtigste Tag im Leben sein soll. Sondern um das zu feiern, was wir nun schon über siebeneinhalb Jahre aneinander haben, uns zu danken und unsere Liebe zu feiern - mit all den Menschen, die uns in dieser Zeit und vorher begleitet haben und uns zu dem gemacht haben, das wir sind.

Klar ist, es wird ein grosses Fest! Und wir freuen uns. Auch wenn ich ab und zu erschrecke über die Menge der eingeladenen Leute - ob das eine gute Idee war? Wahrscheinlich schon. Und haben noch nicht so viel geplant, aber egal, dafür sind wir sehr entspannt. Es wird eine Hippie-Boho-Bauernhochzeit, so ungefähr. Vielleicht Bilbo Baggins 111 Geburtstag gepaart mit einem Gypsyfest. Und bunt und fröhlich.

Weil ein Grossteil meiner Bastel- und Nähzeit in den nächsten Monaten für das Fest investiert wird, möchte ich die ganze Planung ein wenig dokumentieren. Schliesslich sollte das ganze schön dekoriert sein und Pinterest hat sich als tolle Inspirationsquelle erwiesen

Pinterest Board zur Hochzeitsdeko/Frisureninspiration

Das Hochzeitskleid möchte ich natürlich selber nähen, das war schon immer klar. Nur überkommt mich ab und zu der Respekt davor, ein Kleid zu nähen, das genau nur für einen Anlass getragen wird oder umgekehrt einen Anlass zu feiern, der genau nur einmal stattfindet (hoffen wir mal. Ansonsten, that`s life ;))

Pinterest Board zur Hochzeitskleider-Inspiration

Ich habe nirgendwo ein Kleid gefunden, so wie ich es mir vorstelle, aber auf Pinterest ein paar schöne Sachen getaggt, mehr so als Inspiration. Was ich über mein Kleid schon weiss ;)

  • es hat bunte Folklorestickereien! Mindestens am Ausschnitt, am liebsten so viel wie möglich. Und ich werde von Hand sticken, ist mir einfach lieber als mit der Maschine
  • es wird weiss/creme
  • es wird bodenlang
  • es soll einen eher weiten Rückenausschnitt haben, das gefällt mir einfach
  • der Stoff ist nicht glänzend oder Spitze oder dergleichen
Was ich noch nicht weiss:
  • in welchen Farben wird es bestickt? Nehme ich Blumenstickereien oder andere Muster? Sticke ich direkt auf den Stoff oder nähe die Stickereien dann an?
  • hat es Ärmel oder nicht? Wie sieht der Ausschnitt aus, der Schnitt allgemein? 
  • was für einen Stoff nehme ich? Dünne schöne Baumwolle, oder ein sehr dünner fliessender Stoff mit Unterkleid?
  • nähe ich sogar noch ein Hochzeitskleid Nr. 2 um am Abend zu tanzen? Weil mir (siehe Pinterest) diese indischen Hochzeitskleider so unverschämt gut gefallen...und ich ja noch einen türkis-goldenen Sari daheim hätte....

Das war jetzt viel Info! Ich bin gespannt....hat jemand von euch in einem selbstgenähten Kleid geheiratet? Was habt ihr getragen? Habt ihr Tipps oder Ideen oder schon mal ein ähnliches Kleid gesehen, wie ich mir es vorstelle? Und: fällt euch ein toller Kleiderschnitt mit tiefem Rückenausschnitt ein? Habe zwar schon einige gefunden, aber vielleicht habe ich ja etwas übersehen.

Mein erstes Schnitte-Brainstorming folgt in den nächsten Tagen, ich habe da bereits etwas aufgezeichnet...


Samstag, 2. Januar 2016

Wie organisiert ihr eure Schnittmuster-Favoriten?


Ich gebe ja zu, dass ich mehr als genug Schnittmusterhefte besitze plus einige Einzelschnitte. Und dann natürlich noch Strickmuster. Damit ich die Übersicht behalte, bin ich folgendermassen organisiert:

Unter verschiedenen Rubriken (z.B. Kleider Jersey, Kleider Webstoffe, Röcke, Oberteile...) zeichne ich in völliger künstlerischer Unbegabtheit und ohne jeglichen Anspruch auf perfekte Schnittzeichnung (hihi) interessante Schnitte auf, dazu steht, in welchem Heft und welches Modell das Schnittmuster/Strickmuster ist.

So habe ich eine Art kleine Datenbank oder Karteikarte, und auch wenn die Zeichnungen sehr unansehnlich sind, meistens weiss ich, welches Kleid gemeint ist. Und wenn ich einen Stoff vernähen will, habe ich die Auswahl an Schnitten, die mir gefallen...

Und wenn ich neue Rubriken mache (z.B. habe ich noch keine Hosenrubrik), schaue ich einfach Abend für Abend alle Hefte durch und finde das seeeehr gemütlich ;)



Bei Strickmustern schreibe ich übrigens noch die Maschenprobe hin, damit ich einfacher Projekte aussuchen kann. Und manchmal noch seltsame Kommentare :) Besonders Lace-Muster lassen sich zeichnerisch wunderbar umsetzen, so dass oft einfach steht "Lace. Schön"




Nicht vorzeigbar, aber absolut praktisch!


Liebe Grüsse und bis bald....Lottie, rein theoretisch am arbeiten.

Freitag, 1. Januar 2016

Tschüss 2015 und Stoffstatistik

Vier Meter. Vier Meter im positiven Bereich ist die Stoffstatistik, und das ist sehr gut!
Eingang: 23 m
Ausgang: 27 m

Ich habe mir für dieses Jahr inoffiziell vorgenommen, mehr Stoff zu verbrauchen als zu kaufen (ich mache keine Vorsätze, ausser wie jedes Jahr "schöner schreiben", aber zum Glück sieht das hier keiner, ha). Und doch bin ich erstaunt, wie viel Stoff ein - und ausgegangen ist, auch wenn das nicht mein nähfleissigstes Jahr war.

Genäht habe ich für den Dressmakersball und ansonsten etwas Deko und Flickzeugs, eine Männerhose, plus die angefangenen WGSA-Kleidungsstücke sowie zwei Nachthemden. Alles fertige zeige ich dann mal noch. Und dann natürlich viel viel genäht für die Schweden-Show, auch diese Kleidungsstücke zeige ich noch, versprochen. Plus einige angefangen und ein fertig gestelltes Patchworkkissen. Spätestens 2018 sind die dann fertig ;)

Gestrickt habe ich bis im Herbst nicht sehr viel, dann aber wieder umso mehr, vor allem vieles fertig gestrickt und garantiert mehr Wolle aufgebraucht als gekauft. Und stricke momentan sowieso ganz fleissig, weil Filme-Serien-Sport-Schauen Saison ist und ich mich davor drücke, für die Schule vorzubereiten.

Trotzdem, Vorsatz eingehalten: obwohl ich zugeben muss, dass ich auch einige Stoffe verschenkt anstatt vernäht habe. Und geschenkt gekriegt anstatt gekauft. Aber so eine Stoffstatistik ist einfach super, sie motiviert mich, die Stoffe aufzubrauchen. Also werde ich im neuen Jahr auch eine Wollstatistik einführen. Und zwar in Gramm gerechnet, das ist wohl am einfachsten, dann kann ich die fertigen Strickstücke schnell auf die Waage legen.

Alles in allem war es ein gutes Jahr, ein gemütliches Jahr, mit viel viel Wander- und Draussenzeit, mehr Sport als Nähen, vielen lieben Menschen überall, viel Kochen und Backen. Und ich war ausser einmal kurz erkältet gar nie krank, also eine durchaus positive Bilanz!

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch, freue mich auf ein neues Jahr mit bloggen und kommentieren, inspirieren und inspirieren lassen, weiterkommen und Neues wagen. Was ich denn alles so nähen will werde ich wie gehabt in meinem Jahresausblick präsentieren, von dem ich üblicherweise dann 1% tatsächlich nähe ;)

Feiert schön ins neue Jahr, trinkt nicht zu viel und nicht zu wenig - bis bald!