Samstag, 9. Januar 2016

Aus alt mach neu: umgeänderte Kleiderstücke



Kleidungsstücke umnähen macht mir nach wie vor viel Spass und hier sind ein paar (eher kleinere als grössere) Projekte, die im Verlauf des letzten Jahres noch entstanden sind.

Zuerst die banalste Änderung überhaupt (aber sehr wirkungsvoll): Kleider neu einfärben, zwei Beispiele:

Dieses Kleid (aus dem Brocki) war knallrot, und ich mag dieses hellrot nicht so sehr und in der Farbe war das Kleid so extravagant, dass ich es nie getragen hätte - der Schnitt ist doch eher auffällig. Jetzt in bordeauxrot ist es gut tragbar. Es ist aus 100% Viskose und deshalb perfekt einfärbbar.



hier sieht man noch, wie die Farbe in echt aussieht. 
Der Rock ist aus einem Kleidertausch (den habe ich schon ewig), und er war weiss. Und weisse Kleidungsstücke haben bei mir keinen guten Stand. Jetzt in olivgrün habe ich ihn bereits oft getragen, zu Hause über Leggings etc, auch wenn man die Nähte halt noch sieht.
Bildunterschrift hinzufügen

Zwei T-Shirts wurden umgenäht, eins mal gekauft beim H+M ,das andere im Brockenhaus. Vom einen gibt es leider keine Vorherbilder (die gab es mal, haben sich dematerialisiert)

Das erste war eine Art Tunika, viel weiter und mit Rüschen. Unsagbar vorteilhaft, kann man zu nix tragen, aber ich fand den oberen Teil so schön. Also die Seitennähte enger gemacht, einen neuen Saum und viel unten abgeschnitten, Abnäher am Rücken gemacht.



Dieses Shirt war richtig sackartig, also auch hier an den Ärmeln und auf den Seiten viel Weite weggenommen plus vorne und hinten Abnäher gemacht (man sieht sie recht gut). Leider hatte meine Maschine absolute Störungen während des Nähens, man sieht es ein wenig.


Eine Leggings, die total kaputt war am Knie zu einer kurzen Sporthose umgenäht (und nicht zuuu kurz, sonst habe ich nur die ultrakurzen Shorts vom Volleyball früher)



 Das Kleid links und rechts, gekauft im Frühling im Brockenhaus, hat neue Ärmel gekriegt. Ich hätte es sonst mit den Ärmeln  garantiert nie getragen. Die Ärmel sind gekürzt, enger gemacht. Jetzt gefällt es mir sehr gut.


Featuring heraushängenden Fäden und Sicherheitsnadel

Und zum Schluss: auf dieses Shirt habe ich in einer spontanen Aktion irgendwann im Frühling einen Tiger aufgemalt. 


Das Shirt war von einer  Freundin und ich hatte wollte unbedingt ein bedrucktes Shirt (und mindestens ein Oversize-Shirt darf auch in meinem Kleiderschrank sein, obwohl ich die nicht so gerne trage). Also habe ich an einem Abend kurzerhand ein Tigerbild (mein Lieblingstier!) ausgedruckt, daraus eine Schablone geschnitten und den Tiger aufgemalt. Nicht besonders schön oder sorgfältig, aber hat Spass gemacht. Die Farbe hält sehr gut und mir gefällt es sogar, dass es ein wenig selbstgemacht aussieht ;)


So viel zu geänderten Kleidungsstücken, bald gibt es hoffentlich wieder mehr neu-genähtes :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen