Freitag, 27. Juni 2014

Was hier so geschah...

Die letzten drei Monate waren hier ziemlich verrückt. Ich hatte an der Uni Abschlussprüfungen und habe gleichzeitig 4 Tage die Woche voll gearbeitet. Das hiess folgendes:

Aufstehen zwischen 4.30 und 6.00, dann meist lernen/lesen/zusammenfassen, auf den Zug gehen, dort lernen, lesen, zusammenfassen. Direkt zur Arbeit und wenn das Kind Mittagsschlaf macht (Das Kind Donnerstag 1,5 h, das Kind am Dienstag 30-45 min) ebenfalls lernen. Sogar abends auf der Heimfahrt habe ich noch gelesen oder gelernt, um acht Uhr bin ich dann gewöhnlich zu Hause, manchmal musste ich dann noch weiterlernen...Aber es hat sich gelohnt!!!

Es war also eine sehr intensive Zeit mit wenig sozialen Kontakten, keinem Raum (in jeglichem Sinne - mein Zimmer ist jetzt noch ein Riesenchaos) für Kreativität und Dergleichen. Aber ich wusste ja, dass es bald vorbei sein würde und es fühlt sich umso besser an, jetzt wo die Prüfungen vorbei sind! Ich dachte schon, ich hätte dann ganz viel Nähzeit, aber...

Noch bis Mitte Juli arbeite ich meine vier Tage, ich habe endlich wieder Freunde getroffen, Geburtstag nachgefeiert und dafür reichlich gebacken, die Eltern besucht. Leider kann ich nicht sofort an die Maschine sitzen und losnähen, weil sich so wahnsinnig viel angesammelt hat in den letzten Monaten, das mache ich zwar alles nicht so ungern, aber muss nun mal erledigt werden. Die Wohnung muss unbedingt richtig aufgeräumt werden, die Buchhaltung erledigt, meine Ordner ausgemistet, der Computer ebenfalls und und und (ja, die Steuererklärung ist auch noch nicht gemacht...). Zu allem Unglück bin ich tatsächlich mal wieder krank geworden, und zwar am Abend bevor ich an ein Open-Air fahren wollte. Gefahren bin ich trotzdem und habe drei Tage gefeiert, dafür die massive Erkältung die ganze Woche mitgeschleppt.

Das Open-Air war übrigens super (danke Fräulein Schlange, da du hier mitliest!!!!!), besonders toll waren Tom Odell, von dem ich gerne fünf Kinder hätte, und Panteon Rococo, die gerne in meiner Küche spielen dürfen, wann immer ich koche. Wir wurden sehr oft gefragt "Was habt ihr genommen dass ihr so seid?". War wohl die viele Erdnussbutter, die wir gegessen haben... Wir haben jedenfalls eine ugly dance zone in unsere Aura miteinbegriffen und haben kräftig wild getanzt im violetten Röckchen, besonders toll bei Dropkick Murphy`s und all den grüngekleideten düsteren Pogo-Männern.

Glücklicherweise musste ich heute dann nicht wie geplant arbeiten und habe mir einfach einen NICHTSTUN-Tag eingelegt, damit ich mich mal auskurieren kann. Das war richtig schön: schlafen bis um zehn, lesen (einen Thriller und mein neues Kochbuch), ewig lange frühstücken, mit Nichte und Neffe plaudern, dem neuen Nichtelein beim ersten Bad zuschauen, überlegen was ich morgen mit den Kindern backen soll, an der Sonne liegen und NICHTS denken, bald Thai-Curry kochen und die drei letzten Folgen GOT nachholen, die ich tatsächlich noch nicht schauen konnte.

Der Tag hat sooo gut getan, sodass ich jetzt wieder voller Tatendrang bin. Genau das habe ich gebraucht. Mach ich nämlich praktisch nie, mir mal an einem Tag fast nichts vorzunehmen. Morgen und übermorgen bin ich (ausser heute natürlich) auch seit Ewigkeiten mal wieder länger als 3 h im Wachzustand lernfrei zu Hause und kann hoffentlich endlich das Stoffwechsel-Kleid in Angriff nehmen! Und vielleicht mal die Ärmel des Mantels für den Mann nähen...und den Stoff für das Dirndl einfärben. Ich freu mich sehr! Nichte und Neffe werden auch um mich herumwuseln, da sie ja vor einer Woche noch ein Mini-Schwesterlein gekriegt haben und die Mutter noch quasi im Kindbett liegt. Sie werden dann sicher pünktlich morgens um sechs bei mir ins Bett hüpfen, wenn sie schon mal dürfen. Und wollen dann unbedingt Kuchen backen, die Nichte hat schon erklärt, dass ihre Puppe (mal wieder) Geburtstag hat.

Euch allen ein schönes Wochenende! Ich freu mich auf meins...

Mittwoch, 4. Juni 2014

Stoffwechsel: Mein Stoff!!!

An allererster Stelle sage ich einfach mal Danke an meine Stoffpatin- die mir einen wunderbaren Stoff geschickt hat und mit dem ganzen Paket einfach Freude gemacht hat! Sie hat den Stoff, wie sie schreibt "mit viel Liebe ausgesucht" und das merkt man. 
Ich war ja mit Herrn Kamel 1 Woche wandern (jaja, Wandernerd bin ich auch) und immer wieder habe ich mir Gedanken gemacht: wer könnte mich wohl beschicken, was für einen Stoff kriege ich geschenkt - und was für Schnitte könnte ich mir vorstellen?Meine kühnsten Erwartungen wurden übertroffen, denn gestern Abend bekam ich so quasi als Ferienabschluss ein Paket mit dem wunderbarsten Stoff. Die bereits geposteten Stoffe habe ich schon angeschaut und mir ausgedacht, welchen davon ich am liebsten hätte und nun muss ich ehrlich gestehen: keiner gefällt mir so gut wie meiner. 


Schon knitterig, er wurde auch schon reichlich angefasst

Im Paket war eine liebe Karte mit einem wunderbaren Spruch, den ich euch nicht vorenthalten möchte:



Und zudem eine Kopie eines Schnittvorschlags, zusammen mit der Anleitung und einem bereits in meiner Grösse von Hand kopierten Schnitt mit allen Angaben dazu. Ich bin wirklich baff. Das Beste aber natürlich ist der Stoff. Ich habe mir nichts konkretes vorstellen können als ich die Liste schrieb, aber der Stoff ist einfach genau so, wie ich es mir gewünscht hätte. Mit einem sehr schönen Muster, orientalisch und mit Blumen, in Farben die ich sehr gerne trage (gelb, petrol, rot, braun). Der Mann meinte, der Stoff komme ihm indisch vor - da stimme ich ihm zu und da wird mir noch etwas wärmer ums Herz, denn in unserer Familiengeschichte spielt Indien eine wichtige Rolle. Die Stoffqualität ist super, der Stoff schön weich und wunderbar anzufassen. Katze Rosalie wollte sich direkt darauflegen. Qualitätstest bestanden! Ich hätte den Stoff wahrscheinlich auch ausgesucht, aber nur mit etwas Mut - denn genau solche Stoffe fehlen mir noch. Aber der Stoff ist absolut 100 % Frau Kamel.


Der Schnittvorschlag gefällt mir und ich werde ihn sofort und ohne weiteres Nachdenken übernehmen! Denn ich glaube er könnte mir ganz gut stehen, ist sportlich, leicht und fröhlich und vor allem - wie die Senderin schrieb - kommt das Muster gut zur Geltung. Er scheint auch nicht allzu anspruchsvoll zu sein, was mir auch ganz gut passt. Womöglich wird das Kleid noch ein wenig indisch-kitschiger und ich habe mir überlegt, beim Halsausschnitt noch einige Rocailleperlen aufzusticken (mir gefällt der Halsausschnitt auch in der Burdaversion)und der Saum kriegt eine Perlenbordüre, falls ich etwas passendes finde. Das Muster ist schon auffällig und ein bisschen indisches Blingbling darf sein. 





Der Schnitt ist auch der einzige Hinweis, der mich auf die Senderin führen könnte. Falls es kein Zufall ist und sie tatsächlich so aufmerksam war. Ich habe nämlich im Mai auf Twitter geschrieben, dass ich einen Kleiderschnitt suche mit einer bestimmten Art Ausschnitt, so ein wenig sportlich, und das Kleid passt verdächtig gut. Womöglich könnte meine Stoffsenderin das wohl gelesen haben? 


Alle anderen Bestoffwechselten zeigen ihre Stoffe bei Frau Siebenhundertsachen. Das zweite DANKE gilt ihr für die tolle Idee und die gleich darauf folgende herausragende Organisation und Verwaltung der Tausche. Hat Spass gemacht und die bisher gezeigten Stoffe sind liebevoll ausgesucht und passen - so unterschiedlich sie sind - zu den Trägerinnen. Bin ganz begeistert