Donnerstag, 28. November 2013

Susie Roger`s Reading Mitts

Falls noch jemand ein Weihnachtsgeschenk sucht: Diese Armstulpen sind sehr schnell gestrickt! Das Muster ist wirklich einfach und dennoch wirkungsvoll, finde ich.

In blau für mich
In Grau für eine Freundin als Weihnachtsgeschenk
Und noch einmal in Rot als Weihnachtsgeschenk (inklusive Markierungsfäden und noch unvernäht)
Die hier passen übrigens besonders gut, Seit-Kindertagen-Freundin L. trägt nämlich seit letzter Woche stolz einen Verlobungsring mit Rubin (juhui), da passen die Reading Mitts farblich wunderbar und sie kann ihren Ring stets schön vorzeigen ;)

Ich bin auf die Anleitung gestossen, weil ich gerne Empire-taugliche Armwärmer haben wollte. Wenn wir Empirefrauen und - männer nämlich Picknicks haben, ist es oft auch schön kühl. Und im Juni waren wir an er Zeitstrasse in Basel und ich wollte etwas zu tun haben während zweier Tage und stricken ist ja "zeitgemäss". Da mein neues Kleid blau ist, passen die blauen Armwärmer super. Vielleicht zeige ich einmal mehr Empirekleider, sobald ich das blaue Kleid überarbeitet habe. Es entstand leider in eine Nacht-und-Nebel-Aktion, das Muster war viel zu gross bemessen und trotz zahlreicher Änderungen passt es nicht so wirklich. Dafür ist es aber schön bequem und weit, das ist toll ;)


(Bilder von hier)

Strickmuster: Susie Roger`s Reading Mitts, gibt es gratis hier
Wolle: Yukon von maddison und Merino 125 von Sommer

Kochschürzen-Sew-Along: Teil 2

Das Kochschürzengenähe geht in die zweite Runde!

Beim Kamel deutlich verspätet - ich war seit Montag praktisch ständig weg und bin erst heute so richtig "angekommen".

Die Schürze für den Mann ist fertig, war wirklich schnell genäht und wird schon rege gebraucht, ich zeige sie aber erst nächste Woche am Modell ;) - hier ein sehr vages Bild

Meine Schürze lässt noch etwas auf sich warten. Grund dafür ist erstens der Weihnachtskleid-Sew-Along - der auch so seine Zeit frisst - (siehe Post von gestern), zweitens die Tatsache dass ich diese Woche gerade sehr viel arbeiten und feiern muss *haha* und noch drei Adventskalender geplant waren und drittens war ich etwas unschlüssig, wie genau ich die Stoffe in welcher Reihenfolge kombinieren sollte, wie die Borten annähen. Ich hatte bis am Montag noch keinen richtigen Plan.

so sieht das Rockteil aus bis jetzt
immerhin alles zugeschnitten, sind doch ganz schön viele Schnittteile mit Bindebändern etc.
die Tasche wird gepunktet.

Jetzt habe ich noch eine Frage als euch: blaue Blümchenborte, ja oder nein?

Sie passt farblich  zwar nicht perfekt, aber nimmt das Gelb und Grün im Muster auf. Und ohne die Borte wirkt die Schürze doch fast zu langweilig Ton-in-Ton...

Mehr gibt es bei Martina zu sehen - vielen Dank!

Sonntag, 24. November 2013

Weihnachtskleid Sew-Along: Teil 2

KLEID 1:

Nähen werde ich nach wie vor das Prinzesskleid als Nr. 1 (Burda 11/2012, Modell 121), den Stoff und das Futter dazu habe ich mittlerweile gekauft (hier in ungebügelt, in seltsamem Licht)


Letzte Woche wurde ich netterweise von Wiebke darauf hingewiesen, dass mein Prinzesskleid Passformprobleme aufweist und  auch andere Bloggerinnen haben ihre Näherfahrungen geteilt, ich bin sehr froh darum, vielen Dank euch! Droht das Prinzesskleid etwa, zum Prinzstresskleid zu werden? Trotzdem, ich will das Kleid unbedingt nähen und probiere es jetzt einfach aus.
Also ein Probemodell gemacht - ohne massive Änderungen erst, nur etwas länger. Das Probemodell wird nachher weggeschmissen, der Stoff wurde zwar schön eingefärbt, ist aber geprägt von zahlreichen Katzenkrallen. Es passt gar nicht schlecht, obwohl es mehr schlecht als recht zusammengeschnurpft wurde. Ich mag Kleider lieber mit einem cm bequem mehr als weniger ;), aber dennoch, passen tut es nicht. Ich habe wirklich wirklich breite Schultern und sogar mir sind sie zu weit...eine Prinzessin im Schlafrock will ich nicht sein.Auf jeden Fall braucht das Kleid viel stärkere Brustabnäher, die sitzen auch im Original nicht, wenn man das Bild betrachtet. Ich habe eben im wörtlichen Sinne sehr viel Holz vor der Hütte, aber im übertragenen nicht. Die Ärmel sind eher seltsam

wunderschön, die Nasenlochansicht
Nachdem ich so ziemlich alles beim Probemodell geändert habe (Brustabnäher, Rückenabnäher, Ärmel, Schultern etc.) ....

...schaut es zwar viel besser aus, aber ich werde doch noch einmal von neu anzufangen und schneide das Oberteil eine Grösse kleiner aus -  mal schauen obs passt!

Der beste Herr Kamel fand das Probemodell übrigens toll und war ziemlich begeistert, er meinte, mit ein paar Änderungen würde das Kleid bestimmt sehr schön. Er könne es sich auch in schwarzer Seide vorstellen, das wäre sicher elegant. Lieb, oder? Das motiviert gleich wieder :)

Hier übrigens hat Bea ein wirklich schönes Beispiel des Prinzess-Stress-Kleides genäht und ich bin so verliebt in das Ripsband, so etwas will ich auch machen (in weiss/creme)! Danke für die Inspiration :)

KLEID 2:

Reichlich unspektakulär ist das Weihnachtskleid Nr. 2 (Ottobre 2/2013, Kleid Matisse), hier der Stoff! Ich bin aber noch immer überzeugt dass es für diese Gelegenheit wunderbar passt und ich mich darin sehr wohlfühlen werde.

Ich bin froh mache ich ein Parallelprojekt, das gute Kleid ist nämlich im nu genäht und entschädigt mich für das Prinzess-Stress-Kleid. Ich muss nur noch den Rockteil annähen, säumen und das Oberteil etwas enger machen, das ist mir definitiv zu weit in der Taille. Erstaunt bin ich, wie kurz das Oberteil ist! Auf den Fotos sieht es so aus, als käme es mindestens zu den Hüftknochen. Da ich einen langen Oberkörper habe, habe ich es bereits um 2 cm verlängert und es ist gerade grenzwertig kurz.

Und jetzt schaue ich  gespannt bei allen anderen vorbei!

Donnerstag, 21. November 2013

Aus alt mach neu 2: Mädchenrock

Ein ganz schnelles und einfaches Recyclingprojekt, aus einem alten Lieblingsrock wurde letzte Woche ein neuer Lieblingsrock!

Leider habe ich kein Vorher-Bild gemacht, da der Rock aber jahrelang zu meinen Lieblingen gehörte, gibt es zahlreiche Fotos davon (so sieht die Farbe übrigens auch in echt aus)

Gekauft wohl mit etwa 14 oder 15, wie ich erschreckt feststellte (auch Kamele altern). Die Farbe und Form des Rocks gefielen mir so gut! In den letzten zwei Jahren lag er jedoch in der Änderungskiste, da nicht mehr getragen. Mittlerweile ist mir das zu viel Erdbeerkuchenrüschen. Dieses Kleiderrecycling war ganz schnell und einfach.





Anstatt des Reissverschlusses und der Knopfleiste ein Gummiband in den Bund eingezogen

Ein Band aus meiner Bändersammlung daraurfgenäht und den Rest davon zu "Blümchen" oder so verarbeitet.

Und fertig ist der Mädchenrock für meine liebe Nichte, Fräulein N.! Den kann sie wohl ewig tragen, durch Länge und Gummiband wächst der sicher lange mit.

Sie hat sich riesig gefreut, hatte Spass daran, "benäht" und bemessen zu werden, Bänder auszusuchen. Den Rock wollte sie dann gar nicht mehr ausziehen und meinte dann zu mir, dass sie den jetzt immer anziehen möchte (übrigens trägt sie ihn auch ständig!). Und bei den Fotos (im Pyjama) fand sie, dass der Rock super zu ihrer orangen Hose passe.

Ihr kleiner Bruder M. (zweieinhalb) kam dann am nächsten Tag zu mir und sagte: Lottiii für M. au Röcklein nähen!" "Ja welche Farbe denn?" "Grün!"

Herzlichst grüsst Frau Kamel, bis spätestens am Sonntag zum Weihmachtskleid, oder eher Prinzess-Stress-Kleid...

Sonntag, 17. November 2013

Weihnachtskleid Sew-Along: Teil 1

Freude herrscht - heute fängt der Weihnachtskleid-Sew-Along an!

Die letzten beiden Jahre habe ich mitgeschaut, mitgestaunt und habe so viele schöne Kleider (an schönen Frauen) gesehen. Ich freue mich sehr, in diesem Jahr auch dabei sein zu können. Eigentlich, rein theoretisch, wäre ich heute eine der Streberinnen, die schon alles zusammengetragen haben. Leider aber habe ich noch keinen passenden Stoff gefunden, dem wird hoffentlich dienstags abgeholfen. Zum Glück habe ich aber einen Plan und muss kein Gedicht rezitieren oder, noch schlimmer, vorsingen.

Ich möchte gerne zwei Weihnachtskleider nähen - da ich jedes Jahr an (mind.) zwei Weihnachtsfeiern bin. Einmal bei Familie Kamelfrau und einmal beim Kamelmann. Die beiden Feiern sind sehr unterschiedlich und rufen nach verschiedenen Kleidern. 

KLEID 1

Das "richtige" Weihnachtskleid, für die Feier bei Herrn Kamels Familie. Dort wird zwar erst noch gekocht (aber dafür gibts ja ne Schürze ;)), dann aber festlich gegessen,gesungen etc. Ist immer sehr schön und auch feierlich - da darf also ein etwas schickeres Kleid her! Lange musste ich nicht überlegen!

Schnitt: Burda Style 11/2012, Modell 121, das Prinzesskleid






























Stoff: auch da ganz klare Vorstellungen: Baumwolle oder so, marine mit weissen Punkten. Dann ist das Kleid zwar festlich, aber auch alltagstauglich und steht nicht so doof ab wie im Burda-Original. Wärmer sollte es nicht sein, da ich zu der heissblütigeren Sorte gehöre. Leider habe ich noch keinen geeigneten Stoff gefunden.

(Die perfekten Schuhe dazu habe ich schon *träum*)

















KLEID 2

Weihnachtsfeier bei der Kamelfrauenfamilie. Hier steht kochen auf dem Programm, das Bäumchen schmücken und noch die Geschenke für alle Familienmitglieder einpacken und so. Die Feier ist sehr unkompliziert und meist sehr sehr lustig - Dresscode eher Trainingshosen als festliches Kleid. Weihnachtslieder werden gespielt vom familieneigenen Blockflötensextett, nur kanns keiner (ausser jemand), die Lieder werden unabsichtlich mehrstimmig. Das Kleid muss also vor allem bequem sein und gerne auch etwas lustig :) Und zu warm geht gar nicht, ich lauf bei meinen Eltern auch im Winter oft im T-Shirt herum.

Schnitt: Ottobre 2/2013, Modell 1, Kleid Matisse


















Stoff: roter Jersey mit weissen Punkten, da habe ich gerade genug auf Vorrat.

Vielen lieben Dank Katharina fürs Organisieren -  jetzt schaue ich gespannt hier bei allen anderen Mitmachenden vorbei

Aus alt mach neu 1: Das JOOP-Kleid

Kleiderrecycling liegt mir sehr am Herzen und macht Spass. Das heisst einerseits, dass ich konsequent alle möglichen und unmöglichen Kleidungsstücke so lange flicke, bis es nicht mehr geht. Und zweitens, dass ich geerbte Kleidungsstücke oder auch mal "Funde" im Brockenhaus gerne umändere und anpasse.

Dieses Kleid gehört einer Freundin meiner Mutter und sah vorher so aus /zwei neue Knöpfe sind schon dran *g* und es wurde schon mal so halb hochgesteckt:


Ich habe es genommen, weil es sehr bequem und leicht ist und die Passform ziemlich gut stimmt. Die Jeansoptik gefällt mir aber nicht sonderlich, zudem war mir das Kleid viel zu langweilig und viel zu lang (bis Mitte der Waden- ich mag halt einfach kürzere Röcke.















Und das ist daraus geworden: Ich habe die Ärmel auf beiden Seiten enger genäht, den Saum um etwa 30 cm gekürzt,  alle zwölfhunderstsiebzig Knöpfe durch rote ersetzt und rote Zackenlitze an den Kragen, die Armbündchen und an den Saum genäht. Teilweise von Hand, weil das bei der Zackenlitze besser aussieht und ich sie dann nicht so dringend bügeln muss, weil sie irgendwo absteht. Kamele können nämlich nicht so gut bügeln und so.



Und jetzt bin ich äusserst zufrieden mit dem Kleid, werde es sicher tragen - mit meinen Lieblingsschuhen oder mit roten Strümpfen, mit rotem Gürtel...

































Habt einen schönen Sonntag - bald gibts mehr zum Weihnachtskleid!

Montag, 11. November 2013

Schürzen Sew-Along: Die Gypsy-Schürze

Bei Martina von knuddelwuddels findet ein Schürzen-Sew-Along statt - die Idee finde ich klasse, vielen Dank!

Ich habe schon eine Traumschürze, siehe oben, die wird rege gebraucht. Aber wollte schon immer eine nähen, gerade weil ich auch mal Schnitte ausprobieren möchte, um sie später zu verschenken. Mitmachen tue ich aber vor allem, weil ich zwei grüne Stoffe im Vorrat habe, welche gerne aufgebraucht werden möchten. Ich mag leuchtendes Grün sehr gerne - aber in der Küche und nicht an Kleidung. Deshalb passen sie perfekt zu meiner Schürze in spe. Und eine zweite Schürze ist praktisch, wenn mal jemand mitkocht oder -backt und die andere in der Wäsche ist :)

Ich wünsche mir eine Schürze, die sehr verspielt ist - ein wenig im Gypsy-Stil, das würde mir gefallen. Ich tanze und hüpfe in der Küche nämlich sehr gerne wild herum. Sie muss natürlich zu meiner grünen Küche passen - und darf sehr bunt und wild und verspielt sein.

Schnitt: Vermutlich als Grundlage diesen Schürzenschnitt aus der Burda Style 12/2010, Nr. 140.  Aber das Rockteil wird wohl anders, mal schauen ;)

Stoffe: Vor allem diesen knallgrünen Froschstoff, den ich garantiert sonst nicht brauchen kann. Und zusätzlich noch zahlreiche Restestoffe und Borten, vielleicht Glöckchen und Knöpfe  - mal schauen, was ich alles so finde und was passt. (In echt sind die Farben dunkler und viel leuchtender)


Auch wird eine Schürze für Monsieur Lottie entstehen. Er steht nämlich genau so gerne in der Küche wie ich, und wünscht sich schon länger eine Schürze. Auch hier ist der Stoff schon vorhanden, derselbe wie der Bezug der Küchenbankpolster), der Schnitt wird ganz einfach und schlicht sein. nix spektakuläres :)

Hier der Stoff:

Ich bin gespannt auf eure Ideen - mehr zu sehen hier!

Samstag, 9. November 2013

Strickkleidchen für die kleine Gemma

Einer meiner (unzähligen) Cousins ist Vater einer Tochter geworden und heute kann ich endlich das Kleid vorbeibringen, welches ich für die Kleine gestrickt habe. 

Angefangen damit habe ich, als ich vor ein paar Monaten lange im Zug unterwegs war und vorsorglich zwei Strickprojekte eingepackt habe. Nur leider hatte ich für das eine Projekt die falschen Nadeln und beim anderen die Strickanleitung vergessen (eben, ich Kamel)....also kaufte ich ganz schnell unterwegs noch ein Strickheft und das passende Garn dazu. Lustigerweise erfuhr ich später an diesem Tag - als das Röckchen schon work in progress war - dass es ein Mädchen wird, phu ;)





Geübte Augen erkennen trotz meiner nicht vorhandenen Häkelkenntnisse eine Häkelblume (meine erste, die einigermassen wie eine Blume aussieht und nicht wie ein Körbchen oder so) und einen etwas seltsam umhäkelten Rand - da muss ich noch üben. Und nicht sonderlich "gewaschen und gestreckt", wie es immer so schön in den Anleitungen steht, ist es auch nicht ;)

Anleitung: tricot magazine, baby (vom Manor)
Baumwollgarn: Island (Manor)

Donnerstag, 7. November 2013

Hallo Hallo...

Was schreibt man in einem ersten Beitrag?

Dass ich mich freue auf das Bloggen, auf einen hoffentlich regen und kreativen Austausch, auf neue Ideen und Inspirationen, auf Antrieb und Kritik. Einige Projekte sind schon in Arbeit:

Nähen:
Werde ich in nächster Zeit erst einmal Flicksachen, das muss gemacht werden und finde ich auch sinnvoll. Dazu einige Recyclingprojekte, alte Röcke meiner Grosstante und ein JOOP-Kleid, dem ich zu Leibe rücken möchte. Und natürlich möchte ich gerne beim Weihnachtskleid-Sewalong mitmachen, da habe ich jetzt schon zwei Jahre lang mitgestaunt.

Stricken:
Das erste Jäckchen ist bald fertig, das Zweite auf den Nadeln, das Dritte in Planung....zudem warten wie immer zahlreiche Kleinprojekte auf ihre Vollendung oder Fotografierung :)

Häkeln:
Ausprobieren ausprobieren! Fehler machen, aufmachen, von neuem beginnen......

Ganz liebe Grüsse, Lottie
(die jetzt eigentlich arbeiten wollte, aber sich stattdessen gerade neue Schuhe bestellt hat....auweia...ich bin halt eben ein Kamel. Das schreit nach einem Schuhpost, denn ich habe meine Liebe zu Schuhen endlich wiederentdeckt)