Samstag, 19. Dezember 2015

Medusa-Kostüm und Bösewichteparty

Noch nicht gezeigt: das Medusakostüm von der Bösewichteparty an Halloween.

Schon lange wollte ich eine Bösewichteparty machen und dieses Jahr hat es endlich geklappt. Und war herrlich! 

Erst zum Medusakostüm:

Das Kleid ist ein Umhang aus dem Kostümfundus, etwas zurechtgemacht mit einigen Sicherheitsnadeln. Ich trage rote Linsen (war ein Kampf bis die drin waren, aber sieht so cool aus und ich hatte auch keine Probleme damit). 




Die Schlangenköpfe für Medusa, die es zu kaufen gibt, haben mich alle nicht überzeugt und auch eine Anleitung habe ich nirgends gefunden, deshalb habe ich es so gemacht:

Ein schwarzes Stück Stoff genommen und in ein Kopftuch umgenäht, das man hinten knoten kann (sieht man nicht)

Ca 20 grosse Gummischlangen angenäht. Und zwar anfangs nur um die Schlangen herum, dank der schuppigen Struktur hält das recht gut, danach aber durch den Gummi genäht, an den Rändern kann man dank Fingerhüten einigermassen durchstechen. Hält super! Anfangs habe ich markiert, wo die Schlangen in etwa hinkommen, dass das Ganze nicht völlig unsymmetrisch wird. Das Gewicht ist zwar relativ gross, aber weil es kein Hut ist sondern ein Kopftuch hält es super und ist einfach an - und auszuziehen. Die restlichen Schlangen habe ich einfach in den Gürtel gesteckt.

Es gibt natürlich keine Bilder von den anderen Kostümen, auch nicht von meiner ersten Verkleidung als Muammar al-Gaddafi (als angehende Geschichtslehrerin ist das eher suboptimal, hahaha). Aber die Leute waren alle so unglaublich kreativ! Klassische Bösewichte waren da (Darth Maul, Dr. Evil, Joffrey Baratheon, Gogo Yubari, die Twins von Matrix, Ursula von Arielle, Bellatrix Lestrange, 3 x Alex von A Clockwork Orange, Bonnie & Clyde, Cruella de Ville) aber auch kreative Eigenkreationen (Öko-Terroristin in grüner Burka mit Banane anstelle einer Pistole, Karius und Baktus, schleimiger weissgekleideter Sektenguru, Mephisto aka Billag-Eintreiber)

Die hochschwangere Schwägerin kam als Wolf, der die Grossmutter gefressen hat. Besonders beeindruckend Peter Popoff, amerikanischer Heiler und Fernsehprediger, der den ganzen Abend nur amerikanisches Englisch gesprochen hat, überall sein Heilwasser verteilt etc. Coyote aus den Looney Tunes kam in Inlineskates und hat nur durch Comic-Schilder kommuniziert. 

Na gut, Coyote kann ich zeigen, der ist so gut verpackt ;)
Unglaublich, wie sich alle ins Zeug gelegt haben und wieviel Spass das Ganze gemacht hat! 

Das Ganze lief unter dem Motto der geheimen Weltregierung, die den bösesten aller Bösen gesucht hat. Und in einem Spiel wurde der böseste erkoren...zuerst gab es ein Beleidigungsduell, in dem beispielsweise Cruella gegen Karius antrat und ähnliches. Die Gewinner mussten sich in einem Autorennen behaupten (mit dem pinken Bobbycar vom Neffen) und einem Lügenduell. 

Das Essen war übrigens auch passend zum Motto (leider gibt es keine Fotos davon), es gab beispielsweise:
Mumienfinger-Würstchen
Judasohren-Pilzschnitten
Rapunzelsalat
Sweeney-Todd`s Pie 
Cholerakuchen (Schweizer Spezialität)
Ma Dalton`s Kuchen mit eingebackener Feile
Apfelstrudel (Inglorious Basterds)


Zum Trinken:
Radjaidjah 
Wer aus mir trinkt wird ein Reh.....
True Blood
King Joffrey`s Wedding Wine
Tears of Lys



Und weil sowas einfach Spass macht, gab es eine riesige Lebkuchenhaus-Candybar. Aus altem Karton, mit braunem und rotem Papier überklebt und mit vielen Aufhängmöglichkeiten.







Sonntag, 13. Dezember 2015

Dunkelgrüne Miette für Freundin S.


Hallihallo!

Da habe ich doch schon länger nix mehr gepostet...Zeit, um mal wieder ein paar Dinge zu zeigen oder zu erzählen...


Die ganzen Working-Girl Sachen sind teilweise fast fertig, aber manchmal bin ich etwas nähfaul oder eher, mein Zimmer ist sehr chaotisch und ich finde die Nähmaschine nicht mehr. Oder; es läuft halt einfach sonst auch immer viel im Leben, was meist ein gutes Zeichen ist. Ich war in den letzten beiden Monaten selten online, habe meine ganzen Lieblingsblogs kaum gelesen - jetzt muss ich aber wieder mehr am PC arbeiten = bin hier wieder etwas aktiver ;)

Schon vor längerer Zeit begonnen und nun endlich fertig gestellt (ja, sowas kann ich auch, ab und zu): Die dunkelgrüne Miette für Freundin S., die mir übrigens die nette Schneiderpuppe im Bild geschenkt hat (Gloria II). Passt ja gerade, dass die beiden Geschenke vereint sind.

Miette von Andi Satterlund stricke ich einfach sehr gerne, die
erste blaue Miette habe ich ebenfalls S. geschenkt, weil sie mir an der Oberweite so um ein Vielfaches zu weit war - Frau Satterlund hat doch recht viel Holz vor der Hütte und ihre Muster sind dementsprechend auf ihre Figur angepasst, schade. S. passt die Jacke sehr gut, da bin ich froh.

Die schwarze Miette liegt aber brav in meinem Kleiderschrank, ist mir zwar für eine Jacke grenzwertig warm, aber sehr schön und sitzt perfekt!




Von der Wolle hatte ich hier ganz viel im Vorrat, gekauft vor x Jahren, als meine grosse Nichte noch gaanz klein war und ich ihr daraus einen Mantel stricken wollte. Und damals noch keine Maschenprobe machte, naja. Wieder aufgeribbelt und daraus eine Miette gestrickt, weil die Farbe wahnsinnig gut zur dunkelroten Haarfarbe und den grünen Augen von S. passt. Es musste einfach eine Jacke werden für sie!

Leider ist die Farbe hier sehr schlecht im Bild, das Grün ist viel wärmer und intensiver. Wirklich schön!



Hier entstehen noch die passenden Pulswärmer, mehr später dazu. Habe ja noch immer zu viel Wolle ;)

StrickmusterMiette von Andi Satterlund
NN: 4,5/5,5
Wolle: irgendeine alte, keine Ahnung!
Grösse; M
Änderungen:
- Ärmel verlängert
- Taille verlängert (ich glaube um zwei Musterrapporte) und dementsprechend mehr Knopflöcher und Knöpfe gebraucht.

Bis bald, habt einen schönen dritten (huuuch) Adventssonntag! Morgen habe ich frei und lade die Schwester ein, um im Tibits ausgiebig zu brunchen, mmmmhhh. Und werfe mich dann noch ins Weihnachtsgewühl, juaaa.