Freitag, 9. Januar 2015

UFOS

Ja was für ein guter Aufruf zum Beenden unfertiger Nähobjekte!! Muriel bietet auf ihrem Blog einen gemeinsamen UFO-Abbau-Sew-Along an. Und natürlich habe ich auch noch einige unfertige Projekte hier herumliegen...Wie also besser ins neue Jahr starten, als die alten Projekte beenden? Im Nachhinein bin ich immer erstaunt, wie schnell es geht, etwas fertigzustellen und frage mich, warum ich das all die Zeit nicht gemacht habe...

Wenn ich die Projekte so anschaue, drängt sich erst einmal das Bügeleisen aus. In Kisten-stopfen rules.

1. Die blaue Weste für den Mann



Ein Kostümteil, begonnen vor, ähm, etwa zwei Jahren? Eigentlich schon fertig, ich muss nur noch einige gesteckte Nähte absteppen und die Knöpfe und Knopflöcher machen. Ich hoffe ja, sie passt noch...

2. Meine Punktebluse


Begonnen im Herbst und fast fertig genäht, noch fehlen der Saum, die Ärmel und die Belege muss ich noch annähen. Ich wollte Tulpenärmel machen, habe damit angefangen, dann alles in meinem Chaos verhühnert. Auf ein Neues. Ich hoffe, es ist noch genug Stoff da.

3. Ärmelloses Shirt für den Mann

Das Weihnachtsgeschenk, das eine Shirt ist fertig, beim anderen fehlen glaube ich nur noch die eingefassten Ränder.

4. Das Dirndl


Eigentlich schon fertig, aber das Futter habe ich innen noch nicht angenäht und das schiefe Rockteil muss ich noch einmal komplett annähen wegen eines dummen Kapitalfehlers. So etwas ist immer mühsam, aber lohnt sich bestimmt.Sowieso möchte ich das Kleid noch einmal zeigen, weil man auf den anderen Fotos die Stickereien und den Rock ohne Schürze gar nicht sieht (auch besser so, haha...)

5. Das Italienkleid-Oberteil



Das Oberteil eines Zweiteilers, das meine Grossmutter meiner Mutter vor bestimmt über 30 Jahren genäht hat. Den Rock habe ich bereits gekürzt und trage ihn sehr gerne. Ist das nicht ein wunderschöner Stoff? Und so schön verarbeitet. Ich möchte auf jeden Fall den Ausschnitt etwas weiter machen und natürlich die Abnäher vorne, hinten und auf der Seite enger nähen. Das Futter muss ich dafür wohl oder übel komplett heraustrennen. Vielleicht ändere ich auch die Träger noch, da sie mir etwas zu breit sind.



6. Der Stoffwechsel-Rock

Zwar erst zugeschnitten, aber will unbedingt genäht werden und gefällt mir jetzt schon!


7. Das beige Sommerkleid

Ein Leinenkleid meiner Mutter, das sie nicht mehr trägt. Schon bei ihr sass es ziemlich locker und ich bin noch ein wenig kleiner und schmaler als sie. Irgendwie gefällt mir die Schlichtheit des Kleides und ich möchte es gerne (as usual) kürzen, enger nähen. Vielleicht aber auch:
- einfärben (khaki, dunkelrot, braun oder violett...)
- den Ausschnitt besticken und den Saum

Oder habt ihr spontane Ideen zu dem Kleid?

Liebe Grüsse, ich geh gleich zum Bügeleisen...

Kommentare:

  1. Spontan: ich würde den Saum tulpenförmig arbeiten, d.h. ca. 12 - 15 cm umschlagen bzw kürzen, mit Futter doppeln, Elastic einziehen.
    Wird sicher ein geliebtes Teil!
    Liebe Grüsse, Ly.

    AntwortenLöschen
  2. So ein Leinenkleid ist bestimmt schön im Sommer. Ich würde es kürzen, etwas taillierter gestalten und finde die Idee mit der Stickerei schön. Ton in Ton. Die Bluse sieht auch toll aus. Und das Dirndl musst Du auch unbedingt machen. So viele schöne Sachen, die auf ihre Vollendung warten. LG

    AntwortenLöschen
  3. Das Italienkleid-Oberteil sieht klasse aus. Ich bin schon sehr gespannt, wie es nach der Rundum-Erneuerung aussieht. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lottie,
    zum Leinenkleid - ich denke dem Kleid würde ein taillierung gut tun. Evtl. würdenschon längere Abnäher vorne und hinten reichen.
    Den Rock zum Italienkleid-Oberteil fand ich schon immer super an Dir. Der Stoff passt zu Dir. Bin gespannt wie das Oberteil wird.
    Die Männerprojekte klingen nach ein paar schnellen Erfolgserlebnissen.
    Viel Spaß beim Nähen.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen