Donnerstag, 15. Januar 2015

Patchwork-Tasche

Seit Anfang Januar ist endlich mein erstes Patchwork-Projekt fertig.

Die Hexagone haben einen Durchmesser von 2,5 cm und sind alle von Hand genäht/zusammengenäht.





Wer Katzen hat, kennt das: kaum liegt etwas an einem neuen Ort, muss es besetzt werden. Auch wenn ich es eigentlich gerade fotografieren muss. 
Die Stoffe sind alle aus der Restekiste. Rot ist eine meiner liebsten Farben, die aber in unserer Wohnung etwas zu kurz kommt und deshalb war eine Tasche passender, da ich viel rot trage.

Patchworken ist sozusagen zum neuen Lieblingshobby mutiert. Hexagone aus Resten herzustellen empfinde ich als unglaublich befriedigend, Ich brauche gerne Reste auf und freue mich, wenn ich alles sinnvoll verwerten kann. Und das Zuschneiden, "einpacken" der Hexagone, Handnähen...sind alles wunderbare Arbeiten, zu denen man auch gut Filme schauen kann ;) Handnähen mochte ich schon immer gerne, aber natürlich gar nicht wegen dem begleitenden Filmeschauen, nein nein!

Schon zwei weitere Patchworkprojekte sind in Arbeit, allerdings fange ich jetzt endlich auch damit an, mit der Maschine zu patchworken. Geht ein bisschen schneller...


Kommentare:

  1. Ich kanns kaum glauben, dass du so schön und exakt mit der Hand nähst! Ich glaube bei mir wären lauter Vierecke und Kreise entstanden. Die Tasche ist ganz süß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Dank der englischen paper piercing Methode (das klingt nach Punk, haha) geht das aber ganz gut mit den Sechsecken, vor allem wenn die Schablonen genug dick sind!

      Löschen