Mittwoch, 21. Januar 2015

Jahresausblick und Projekte für 2015: "normale" Kleidung

Wie letztes Jahr habe ich eine Projekteliste zusammengetragen. Dabei geht es mir mehr darum, meine Inspirationen und Ideen hinzuschreiben, als dass ich alle Kleidungsstücke zu Ende des Jahres genäht haben muss (ansonsten müsste ich wohl anfangen zu beten). Die Liste des letzten Jahres habe ich oft angeschaut und sie war mir eine grosse Hilfe für Stoffeinkäufe und dergleichen.

Die Projekte fürs neue Jahr beinhalten hoffentlich mehr Nfa, Nähen für andere. Ich würde gerne mehr für die Kinder nähen, zumal ich soo viele Stoffreste habe und Stoffe, die ich selber nicht mehr tragen würde (nett, haha). Auch ist mein Kleiderschrank schon sehr gut gefüllt mit vielen tollen Kleidungsstücken. Aber mehr mag Frau ja immer gerne, nicht? Und ich habe fest vor, fast nur vorhandene Stoffe zu vernähen. 

Mein Nähzimmer ist gerade zu kalt, das Feuer im Ofen ist schon angefacht - bis dahin viele viele Ideen:

Burda Style 03/2013, Modell 114. So ein Liebe-auf-den-ersten-Blick-Schnitt. Einen Stoff dafür habe ich auf dem Stoffmarkt in Weil am Rhein gekauft. Ein völlig unnötiges Kleid, zu viel Haut für viele Gelegenheiten, aber egal. ¨



Dieses Kleid in Rot! Die Burda Easy habe ich damals nicht gekauft, was ich später sehr bereut habe, weil das Modell mir nicht mehr aus dem Kopf ging.  Es ist genau die Art von Kleid, wie ich es mag: Bequem, luftig, kurz und nicht zu bieder. Und da ich rot liebe hätte ich gerne ein rotes Kleid im nächsten Jahr. Dieser Schnitt eignet sich perfekt, da das Kleid weder zu sexy ist, noch zu viel Aufsehen erregt, gerade in rot. Deshalb bin ich überall herumgerannt und konnte schliesslich das Heft in einem Geschäft nachbestellen. Das Kleid habe ich dann nicht genäht, aber will es unbedingt. Auch dazu habe ich bereits roten Crêpe gekauft.


Ein weiteres Burda-Easy Kleid aus bereits vorhandenem Stoff: magentafarbenes-violettes Leinen, irgendwo bei der Schwiegermutter ausgegraben. Eine wunderbare Farbe! Knöpfe und Reissverschluss sind schon vorhanden, ich überlege noch, ob ich wie im Original Spitze annähen soll oder nicht.

Dieses Kleid (Burda Style 2/2012) aus Kirschenstoff und roter Baumwolle. der Kirschenstoff ist schon uralt, aber ein sogenannter "Streichelstoff". Da ich davon nicht so viel besitze, soll das Oberteil zumindest teilweise aus roter (vorhandener) Baumwolle genäht werden. Dazu habe ich noch passende grüne Spitze, das Kleid darf gerne etwas kitschig werden.

Das Ballkleid für den Dressmaker´s Ball von Mama macht Sachen. Auch hier ein völliger Unvernunftsentscheid. Das Kleid kann ich nie zu einer Hochzeit tragen (ausser ich will, dass mich nachher alle weiblichen Gäste mit Stilettos zerhacken) und auch sonst wohl selten. Aber es war Liebe auf den ersten Blick, nachdem ich lange gesucht und überlegt habe, was ich mir für ein Abendkleid nähen will. Der Schnitt ist bestellt, morgen gehe ich erst einmal auf Stoffsuche.


Ein khaki Hemdblusenkleid aus dem schönen gekauften Punktestoff. Khaki ist eine der Farben, die mir mit Abstand am besten stehen...und Hemdblusenkleid wünsche ich mir schon lange. Schnitte dazu habe ich bestellt oder sind schon vorhanden. (der unterste Stoff)

Der khakifarbene Jersey in der Mitte könnte sehr gut ein Sommerkleid werden, oder ein Jäckchen. Ein enges Jerseysommerkleid fehlt aber noch im Kleiderschrank...vielleicht nach diesem Schnitt. Solche sportlichen Schnitte kann ich glaube ich gut tragen. Aber bitte ohne Zipper und nicht in dieser Farbkombination, die mich an Skischuhe in den 90ern und Bohrmaschinen erinnert.


Aus dem obersten Stoff könnte ich mir ein enges, schlichtes Jerseykleid vorstellen - der ist nämlich schön dick und es zeichnet sich nicht alles darunter ab. Im letzten Jahr habe ich gerne solche engen Kleider getragen - und der Stoff ist zwar gemustert, aber nicht zu wild und in einer sehr schönen Farbe. (McCalls 7085 am liebsten Variante C)



 Dann meine neuste Idee, seit gestern: ich brauche unbedingt so ein Gunnie Sax Hippiekleid. Vielleicht reichen ja die Stoffresten dafür? Auf Pinterest habe ich einige schöne Varianten gesammelt, siehe hier. Diese Varianten gefallen mir besonders:

Dazu hätte ich einige rosafarbene kitschige Streublümchen-Stoffreste, die ich unter normalen Umständen nicht tragen würde. Aber bei einem solchen Kleid könnte ich es mir sogar vorstellen...

Und zu guter letzt habe ich am Sonntag einen petrolfarbenen leicht stretchigen Irgendwas-Stoff bekommen. Die Farbe ist so schön und ich könnte mir damit sehr gut ein Vogue 8615-Kleid in der kürzeren Variante vorstellen. Der Schnitt hat mich schon so lange verzaubert und ist eine bestimmt besser sitzende Alternative zum Burda-Prinzessschnitt. Ein wenig stretchig käme mir bei dem Schnitt sehr entgegen, das Kleid ist schon sehr figurnah geschnitten.



Dann ohne viel Trara wären noch gut:
- T-Shirts und Pullis, auch dafür hätte ich genügend Schnitte und teilweise auch Stoffe 

- ein blauer Upcycling-Sommerrock. Der war weiss und das geht mit meinem Essverhalten nicht. Jetzt ist er dunkelblau eingefärbt und gefällt mir sehr, 

- ein oder zwei (kurze) Unterröcke, damit ungefütterte Röcke nicht ihre Komfortzone verlassen

- einen Hoodie hätte ich gerne, Schnitt ist bereits da. Gerne in einer eher schlichten/eleganten Version. Hoodies sind einfach so bequem, warm und passen zu Jeans und Skinnies.

- aus gelbem Leinen vom Schweden ein tolles Hemdblusenkleid! Ist ein Restestoff, aber in einer schönen Farbe. Würde sich auch als "Probekleid" gut eignen, weil die Stoffqualität bestimmt nicht die beste ist.

- einige tolle Rockstoffe habe ich auch hier, vielleicht gibt es doch mal noch einen Trägerrock?

- und natürlich die Stoffwechselkombination, wie hier bereits vorgestellt! 


In einem zweiten Teil stelle ich dann die viel zu zahlreichen Kostümprojekte für das folgende Jahr vor :) und vielleicht erhält auch das Stricken einen eigenen Post, ich kann ja nicht immer nur Socken machen...

Kommentare:

  1. Uiuiui das du dir aber eine fette jahresplanung vorgenommen!
    Ich mach nur noch Monatspläne weil mir im Juni der Garten vor die Füße rollt.
    Es bleibt spannend mit deinen Projekten!

    Viel Erfolg
    Stella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Stella! Der Garten wird hier tunlichst ignoriert, Wildnis kann ja auch romantisch sein ;)

      Löschen
  2. Haha, du nimmst den Mund ja ganz schön voll!! :-))) So viele tolle Pläne, und so unterschiedliche Kleider! Also, auf das erste warte ich ja schon lange, und das rote wird auch toll, aber das Ballkleid ist der Abschuß (musste so lachen bei der Vorstellung, dass du es zu einer Hochzeit anziehst...:-)! Also, WENN jemand sowas tragen kann, dann du! Und das violette Leinenkleid wird auch zauberhaft. Gunnie Sax sagt mir ja gar nichts, aber die Kleider sind wunderschön! Stimmt, ist voll 70er, aber irgendwie bin ich nicht mehr so der Hippie (genau, weil so erwachsen, haha). Dir würde so ein Kleid aber unglaublich gut stehen! Naja, jetzt ist ja hier alles dokumentiert, und ich werde mit Argusaugen bewachen, wieviel du davon schaffst, Hübsche... hehe...
    Liebste Grüße,
    N

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Mund zu voll nehmen...und noch habe ich all meine Kostümpläne gar nicht verbloggt, *hust*. Aber so liebe Kommentare wie deiner motivieren auch ganz schön! Ja stimmt, du bist eher so der anständige schicke 70-er Typ. Oh, dann fühle ich mich beobachtet. Big Sister is watching you?

      Löschen