Freitag, 2. Januar 2015

Kurzer wortlastiger Jahresrückblick

Vor Weihnachten und um Neujahr war ich entweder zu eingespannt oder einfach zu faul, um zu bloggen, kommentieren etc. Nun freue ich mich aber auf ein wenig Nähzeit und hoffentlich auch eine Menge Blogzeit. Ich hoffe, ihr hattet alle wunderbare Weihnachtstage, einen glücklichen Start ins neue Jahr und seit voller Energie und Motivation für 2015.

Mein 2014 war eine Mischung aus allem: viel anspruchsvolle Kopfarbeit, viel Stress, viel Feiern, viel Sport, viele Freunde, viel Backen. Das erste halbe Jahr war ich beschäftigt mit Masterabschlussprüfungen, Masterarbeit und habe viel gearbeitet. Der Abschluss war ein voller Erfolg und das hat mich auch sehr zufrieden gemacht - dass sich die ganze iund doch auch grosse Begeisterung fürs Fach gelohnt hat. Ab Juli dann hatte ich Ferien, war viel weg und hatte eine wunderbare Zeit. Seit dem Herbst bin ich nun an der "Zweitausbildung", die ist deutlich langweiliger und viel Fleissarbeit und wenig intellektuelle Herausforderung. Aber dafür sind die Mitstudenten toll und wir müssen viele Gruppenarbeiten machen - ich freue mich also jeweils besonders auf die Menschen (eher die Studenten als die Dozenten ;)). Daneben hatte ich aber auch Zeit, endlich mehr Leute zu sehen, einzuladen, Gefallen und Freuden zu machen. Im ersten halben Jahr war ich doch darauf fokussiert, bei dem ganzen Zeitplan irgenwie zu funktionieren und bin sehr glücklich, dass das zweite halbe Jahr gemütlicher war.

Bereits als ich vor etwas über einem Jahr den Blog erstellte, nahm ich mir vor, mich nicht vom Bloggen stressen zu lassen - bleibt der Blog mal zwei Monate unbenutzt und ich bin so gar nicht textil tätig, dann soll das mir egal sein. So macht es nämlich Spass zu bloggen und ist nie ein unangenehmes Müssen. Es tut mir sehr leid, dass ich das Finale des Stoffwechsels Nr. 2 verpasst habe, aber ich habe es einfach zeitlich nicht mehr hingekriegt und besonders das Jackett ist so ein Stück, das ich nicht so schnell schnell nähen möchte. 

Ich hatte gar nicht soo viel Lust zu nähen, wohl vor allem weil mein Kleiderschrank momentan sehr gut gefüllt ist und ich praktisch nie das Gefühl habe "oh, das fehlt mir noch"... Ich habe dieses Jahr wie meist ausser einem Jäckchen und einem Kleid keine Neuware gekauft, sondern Kleider und Jeans etc. aus Brockenhäusern und vom Kleidertausch. Neben dem Kleidernähen habe ich dieses Jahr das Patchworken für mich entdeckt, da ich gerne Reststoffe aufbrauche und von Hand nähe ist das ein perfektes Hobby für mich.

Trotzdem habe ich wie letztes Jahr zahlreiche Projekte im Hinterkopf, mit denen ich ins neue Jahr starte. Schon letztes Jahr habe ich so eine Projekteliste geschrieben. Dabei geht es mir mehr darum, meine Inspirationen und Ideen hinzuschreiben, als dass ich alle Kleidungsstücke zu Ende des Jahres genäht haben muss. Die letzte Liste habe ich oft angeschaut und war mir eine grosse Hilfe. Von den Vorhaben fertig gestellt habe ich:
- das Grossprojekt Männermantel
- das Dirndl (davon zeige ich demnächst mehr, ich muss es nochmals kurz überarbeiten)
- das türkise Pünktchenkleid
- den New-Look-Rock

Immerhin. Der Rest kommt einfach auf die Liste für nächstes Jahr, die ich bald poste.

Danke euch fürs Kommentieren, für tolle Aktionen (vor allem den Stoffwechsel...) und ich freue mich sehr auf ein neues Nähjahr. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen