Sonntag, 30. März 2014

Erdnussbutter-M&M-Cookies

Ich hatte heute einen sehr faulen Sonntag, nachdem gestern ein tolles langes Konzert war und meine Füsse schön zertanzt sind.

Mit Fräulein Schlange (DANKE für das schöne Wochenende) und Herrn Kamel (das klingt wie in einem Zoo) durfte ich dann heute herumschlumpfen und immerhin haben wir anstatt Sonntagskuchen leckere Cookies gebacken. Das Fräulein Schlange und ich haben ja beide eine grandiose Schwäche für Erdnussbutter!
Mit jahreszeitlich passender Keksdose 
Keksgesicht

Das Originalrezept ist hier, wir haben ein bisschen abgeändert und folgendes gemacht:

Erdnussbutter- M&M - Cookies


Wir haben als Mass eine Tasse genommen, unsere "cup" entsprach ungefähr 250 ml

1 1/4 cup Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
120 g Butter
1 Glas Creamy Peanut Butter (unseres hatte 350 g)
1/2 cup Zucker
1/2 cup Rohrzucker
1 grosses Ei
1 EL Milch
ca 1 cup M&Ms

Den Ofen auf 175° vorheizen

Die Butter in einer Pfanne schmelzen, vom Herd nehmen, den Zucker beifügen und etwas abkühlen lassen.

Das Mehl, Backpulver, Natron und Salz mischen. Mit der Butter-Zuckermischung vermengen, das ganze Glas Erdnussbutter mit dem Mixer verrühren. Das Ei dazugeben, weiterrühren.

Die M&Ms (je nach Lust und Laune - wir haben ziemlich viel hineingetan, hehe) beifügen, sie können entweder ganz gelassen oder zerhackt werden, ganz sehen sie aus wie kleine Ostereier.

Mit zwei Esslöffeln auf einem Backpapier Cookies formen, etwas flachdrücken und ungefähr 12 Minuten in der Mitte des Backofens backen. Die Cookies sehen tatsächlich noch nicht genug gebacken aus, sobald sie aber abgekühlt sind, halten sie und sind so schön weich und nicht zu trocken.

Die Cookies sind wirklich butterzart und zergehen auf der Zunge, sind aber dementsprechend bröckelig und sollten unbedingt erst etwas abkühlen, bevor man sie vom Backpapier nimmt. Sie schmecken leicht salzig, nicht zu süss und sehr erdnussbuttrig! Und sie sind sehr schnell gemacht, geht auch mit Kater und so. Und sie waren mein Frühstück und Mittagessen.

Auf das Rezept gestossen bin ich auf dem sehr fröhlichen und stets ironischen Blog Siriously Delicious, mit vielen tollen ungesunden Backrezepten!

Kommentare:

  1. Das schaut ja lecker aus, danke für das Rezept!!!

    Zwei Kamele und eine Schlange gemeinsam auf Tour, das hört sich doch nach tierischem Spaß an ... ;o)

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Aaah... ein Traum! Kommt hier demnächst dann auch mal in die Münder. Klingt wirklich saulecker.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen