Samstag, 3. März 2018

Rückblick 2017: "Mittelalter-Armstulpen"

Schon im Frühling oder Sommer 2016 begonnen und 2017 endlich fertiggestellt:
Die seit langem auf meiner To-Do Liste stehenden Mittelalter-Mittlis, wies auf Schweizerdeutsch so schön heisst.

Meine Mittelalterkleider sind aus Leinen und haben Dreiviertelärmel und da mir oft an den Händen kalt ist, bräuchte ich schon seit Ewigkeiten passende Armstulpen. Wir heizen ja auch mit Holz, haben öfters eine kalte Wohnung und ich kann von den Dingern wirklich nicht genug haben.

Die "Armstulpen Celty" passen gut zu den Kleidern und sind natürlich auch im Alltag super tragbar, da ich gerne Brauntöne trage.

Die Anleitung ist klasse, ich habe kaum etwas geändert und mag es sowieso, mit Sockenwolle zu stricken. Davon habe ich oft an Lager oder wenn ich wie jetzt Resten habe, können die immer irgendwie sinnvoll verstrickt werden. Mir gefallen übrigens auch die bunten Beispiele mit Farbverlauf auf der Ravelry-Seite sehr.

Das Zopfmuster braucht zwar etwas Zeit, ist aber gut lesbar und gemütlich zu stricken. Die Stulpen sind eher kein "Fernsehprojekt" bzw. so nebenbei zu stricken sondern haben schon etwas Aufmerksamkeit erfordert, deshalb habe ich vor allem viel im Zug gestrickt und teilweise auf Gotland auf der Fähre etc. Die Stulpen sitzen sehr gut und eng.

Ich bin schwer versucht, das Muster noch einmal zu stricken, vielleicht auch ohne Daumen, möglicherweise für den Mann. Oder aus den vielen Beigarn-Resten, die hier noch herumliegen...




AnleitungArmstulpen Celty auf Ravelry
Wolle: Sockenwolle
Grösse: Einheitsgrösse
NN: 3
Änderungen:
- Bei der zweiten Armstulpe beim Daumen statt 5 Maschen nur 1 herausgestrickt, da die zusätzlichen 5 beim ersten zu viel waren. Gefällt mir viel besser so! 

1 Kommentar: