Mittwoch, 3. September 2014

Märchenfest: Brunhild-Walküren-Kostüm und Kettenhemd

Ja, ich schaue absichtlich so böse!

Eine Freundin von mir feierte am vorletzten Wochenende ihren 40sten und organisierte ein grosses Märchenfest (Märchen und Sagen), das erste Kostüm, das Feenkostüm habe ich bereits gezeigt. Lange lange habe ich mir Kostüme überlegt - ich hatte fast zu viele Ideen. Leider hatte ich bis im Sommer keine Kapazität und war seit Mitte Juli praktisch konstant weg. In der einzigen Woche daheim verbrachte ich die ganze Nähzeit mit dem Mantel und Dirndl.

Am liebsten hätte ich ein richtig tolles Meerjungfrauenkostüm genäht und als Blödelkostüm noch den Kaiser ohne Kleider...aber das lag nun nicht mehr drin. Ich habe mir also überlegt, was ich mit möglich wenig Aufwand machen kann, und habe mich schliesslich für Brunhild entschieden, mir gefallen wilde Kostüme! Dieses hier ist aber sehr improvisiert...

Das Kostüm besteht aus einem Leinenkleid, einem Kettenhemd und ganz viel Drumherum, viel Schminke und Schmuck.

Das Kettenhemd - das ja eigentlich eher ein Kleid ist -  habe ich im Sommer 2007 gemacht, für das Mittelerdefest. Ich weiss auch nicht genau, wie ich auf die Idee gekommen bin - wahrscheinlich wollte ich es eher ausprobieren als dass ich ein Kettenhemd haben wollte. Das "flechten" war total entspannend und ich hatte meine Freude am Basteln. Ich erinnere mich, dass ich so einige Geografie- und Chemielektionen damit verbracht habe, mit den Zangen die einzelnen Kettenglieder zusammenzufügen. Keine Ahnung, wieso die Lehrer das durchliessen. Ich wollte ein Kettenhemd, das weiblich aussieht und über das Kleid passt, also im Kampf würde es wohl so gar nichts nützen, aber egal. Das Gewicht beträgt 6 Kilo, ganz schön schwer. Ich habe mich schon verflucht, als ich das Ding in einer Tasche am Wochenende nach Hause geschleppt habe...und zum Fest...und als wir am Fest so richtig viel getanzt haben...

Das Kleid ist ein Überkleid, das vorher so aussah. Ich habe es umgenäht, den Ausschnitt geändert, gekürzt und "inside out" getragen.


Die Armschienen habe ich noch schnell gebastelt, zum Glück waren noch Lederreste da und Ösen und Knöpfe, die ich hineingehämmert bzw. geleimt habe. Die Beinschienen sind Armschienen vom Schwager. 



Wir hatten sehr sehr viel Spass an dem Wochenende. Nur schon das gemeinsame Aufbauen, Dekorieren, Kochen etc. war wunderbar. Am Fest selber dann machten wir zu viert bis in alle Nacht hinein Fotos vor dem Märchenhintergrund mit allem, was wir finden konnten. Die erspare ich euch jetzt.

Ab nächster Woche gibt es dann aber mal endlich wieder mehr Gebackenes und Genähtes für den Alltag! 

Kommentare:

  1. Du Wilde, du! Sieht genial aus... :-) Und unglaublich, dass du das Kettenhemd selbst gemacht hast. Bist echt immer wieder für ´ne Überraschung gut.
    Liebe Grüße,
    N

    AntwortenLöschen
  2. party in my pants.. jus saying party in my pants.. ähm mit latte und bebibanänli bitte!;P

    AntwortenLöschen