Sonntag, 21. September 2014

Sonntagskuchen: Blaubeer-Zitronen Cheesecake

Nachdem ich im Sommer vier Wochen im Urlaub war und die Zeit davor und danach auch oft weg, bin ich fast vergiggslet, wies so schön heisst auf Schweizerdeutsch, vor Backlust. In Schweden habe ich mir dann auch ein wunderbares Cheesecake-Backbuch gekauft. "Cheesecake, 60 himmelskt goda desserter von Hannah Miles). Es ist einfach nur schon ein Augenschmaus und in Schweden habe ich und die anderen back- oder essbegeisterten Mitreisenden schon das eine oder andere - bzw. fast alle - Rezept mit den Augen verschlungen.

Cheesecake ist so ziemlich in jeder Art mein Lieblingskuchen und die Rezepte darin sehen einfach himmlisch aus. Zusammen mit Nichte und Neffe haben wir den ersten daraus gebacken, natürlich wie immer mit Abänderungen.

Kuchenboden:
Butterkekse, Haferflocken (ca eine Handvoll, höchstens), Butter und Zucker. (Im Rezept steht 200 g Kekse und 100 g Butter, so als Orientierung)

 - Cheesecakeboden mache ich immer Handgelenk mal pi. Butterkekse zerbröseln, Haferflocken dazugeben, mit der geschmolzenen Butter und etwas Zucker vermengen. Der Boden sollte krümelig sein, aber genug feucht und buttrig, um ihn gut in die Form drücken zu können. Ich mag es am liebsten, wenn der Boden relativ dick ist und auch süss und süsse dafür die Creme kaum.

- Den Backofen auf 200° vorheizen, die Krümelmischung in eine längliche Cakeform geben und den Boden ca 10 Minuten backen, bis er fest und knusprig ist.

Füllung;
500 g Mascarpone, 500 g Crème Fraîche, 1-2 Bio Zitronen, Puderzucker

Mit dem Mixer vermengen, zwei kleine Kinder Zitronenschale darüber reiben lassen, Schweinerei inklusive, ein wenig Zitronensaft und ein wenig Puderzucker hinzugeben - je nachdem wie süss man es mag. Nicht zu viel Zitronensaft, das verträgt die Konsistenz leider nicht. Die Füllung auf den abgekalteten Boden geben und den Kuchen kühl stellen. Den Guss kann man direkt darauf geben oder auch erst vor dem Servieren.

Blaubeer-Zitronen-Guss:
ca 350 g Blaubeeren, Saft von mind. 1 Zitrone, ca 80 g Zucker, je nachdem noch Agar Agar oder Gelatine

Die Blaubeeren mit dem Zucker und Zitronensaft aufkochen, ca 5 Minuten köcheln lassen und dann kaltstellen. Ich würde noch ein Blatt Gelatine oder etwas Agar Agar beigeben, da das Kompott sonst sehr flüssig ist. Ich verstehe auch nicht, wie die das sonst "zerschneidbar" bringen...

Hat so gut geschmeckt, sehr frisch und fruchtig!

Besonders vorzeigbar ist der Kuchen allerdings nicht, da er relativ schwer portionierbar ist und weil ungebacken ziemlich flüssig. Als nächstes möchte ich dann den Brownie-Cheesecake ausprobieren, oder einen Rocky-Road-Cheesecake, oder...
Meine Version
Die Originalversion (man siehe die unterschiedliche Bodendicke, hehe...)
Schöne Food-Fotos kriege ich ja nie hin, dank sei einer sehr holzigen Küche und schlechtem Küchenlicht. Und meistens habe ich keine Lust darauf, vor dem Essen alles noch schön zu arrangieren. Vor allem, wenn wir mit Schwägerin und ihrer Familie essen und meist ist auch noch Besuch da...

Frau Wollixundstoffix sammelt Sonntagskuchen auf ihrer Homepage. Für mich immer wieder inspirierend.

Kommentare:

  1. Hm - sehr lecker. Vielleicht hätte ich auch ein Backbuch aus Schweden mitbringen sollen. Schon allein der Titel macht Lust auf Urlaub und wenn es dann auch noch schmeckt. ..
    Lg C.

    AntwortenLöschen
  2. Mh, der sieht lecker aus. Ich habe mich amüsiert, über den Begriff: vergiggslet. Jetzt würde ich ihn gerne ausgesprochen hören.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kuchen sieht so appetitlich aus, yummy!

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  4. Da laufen mir jetzt wahre Sturzbäche durch den Mund, wenn ich deinen Kuchen so ansehe, der schaut so gut aus.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  5. Boah, sieht das saftig-lecker aus, Ich bin sehr dafür, dass du alle Rezepte aus dem Buch probebackst, modifizierst und uns dann zum nachbacken präsentierst :)))))
    Himmelsk!
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Dein Kuchen sieht sehr appetitlich aus und ist absolut vorzeigbar. Den muß ich auch mal ausprobieren.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  7. mmmhhh sieht der lecker aus, das läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Den werden ich auch mal machen. Ich liebe Cheesecake!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  8. Ganz toll Frau Büsi, ganz toll und wo soll ich jetzt die zwei Kinder herkriegen?! Dazu würd ich mal gern einen Blog lesen, dass wär toll, vielleicht mit exklusiv Interview von Maleficent ;P

    AntwortenLöschen