Impressum/Datenschutz

Dienstag, 21. Mai 2019

Klimperklein Teddyanzug als Outdooranzug


Eigentlich als Resteverwertungsprojekt geplant und mittlerweile wohl das am meisten getragene selbstgenähte Kleidungsstück fürs Kind: der Outdooranzug. Das Kind wollte ihn noch am Abend der Fertigstellung sofort anziehen und trägt ihn wirklich gerne.



hier abends, als er grad fertig genäht war...


taugt zur Not auch als Schneeanzug


Den Stoff habe ich wohl vor etwa 8 Jahren gekauft (und zwar etwa 3 Meter davon), weil ich daraus etwas für die Nichten/Neffen nähen wollte. Für einen Outdooranzug fand ich ihn ganz passend, da sehr unheikel. Gefüttert mit grünem und braunem Jersey aus der Restekiste, bis auf den letzten Schnipsel aufgebraucht. Solche Anzüge sind unglaublich praktisch!

Der Schnitt ist eigentlich kein Outdooranzug (und nicht gefüttert), ich finde ihn aber wirklich super, da er nur mit Strumpfhose und Body getragen werden kann in der Übergangszeit, genug warm und bequem ist und dennoch nicht riesig. Für ein weniger schmales Kind würde ich eine Grösse grösser nähen, aber so passt das ganz gut. Das Kind trägt ihn sooo gerne und will draussen meist im "Pilzligwändli" spielen.

Die Anleitung und das Schnittmuster sind super, sehr detailliert und ohne Fehler, ein wirklich empfehlenswertes Schnittmuster. Auch fürs Baby schon genäht (trägt er heute gerade!) und ich werde ihn in Grösse 98 später nochmals nähen.




Schnitt: Nähen mit Jersey - Babyleicht von Klimperklein, Schnitt Teddyanzug
Grösse: 86
Stoff: Fleece und Jersey als Futter
Änderungen
- Ärmel und Beinbündchen verlängert, damit es länger passt und weil das Kind eher lang und schmal ist
- alles gefüttert, nicht nur die Kapuze, dazu einfach die einzelnen Teile noch aus Jersey zugeschnitten und eingenäht. 

Strickoverall fürs Baby

Ein warmer Strickoverall aus Restewolle, die ich sonst kaum für ein Projekt verwenden konnte. Dauert ein Weilchen wegen der dünnen Nadeln, war aber ansonsten ein einfaches Strickprojekt mit guter Anleitung. Ich bin wirklich zufrieden damit, obwohl die Ärmel wie irgendwie bei allen Babykleidern zu lang und zu breit sind verhältnismässig. 




Er hält wirklich extrem warm, sicher sehr toll für ein Winterbaby - für mein Frühlingsbaby fast schon zu warm.


Anleitung: Ein Lang Yarns Babyheft (weiss grad nicht mehr welches)            Wolle: maddison Panda
Grösse: 56
NN: 3
Änderungen:
- Streifenmuster anders gewählt
- Bündchen länger gestrickt und nicht umgenäht

Sonntagssachen im Mai - Nachtrag

Die letzten paarWochen habe ich schön fotografiert, aber nicht verbloggt. Es waren nämlich sehr schöne Sonntage und zwar mit Baby N 💓💓💓

 Sonntag 28.04


Frühschicht gestillt und mit dem Baby gekuschelt. Schon um viertel vor neun auf den Zug gegangen mit beiden Kindern. Cappuccino getrunken und Büchlein angeschaut. Sehr sehr lecker gebruncht mit einer lieben Freundin. Gestillt - immer wieder. Nach dem Mittagsschlaf mit dem grossen Kind gekuschelt. Pitschi erzählt. Ein Spiel gespielt. Abends vegetarische Gulaschsuppe gekocht (also so Tomaten-Sauerkraut-etc)

Sonntag 05.05



Zu Besuch im alten Daheim: Gewickelt, immer wieder. Bei meinen Eltern lecker gefrühstückt, für mich mit Kaffee und viel Wasser. Den Schnee angeschaut. Gestillt. Sehr lecker WOK-Pfanne gegessen und Schoko-Truffeskuchen, dabei mit dem Besuch geplaudert. Gestrickt, yeah! Ein Spiel gespielt mit dem Kind. Meinen Papa in der Praxis besucht. Meiner Mutter und dem Kind beim Spielen zugeschaut...

Sonntag 12.05



Mit dem Baby gekuschelt. Green Smoothie Bowl und Kaffee gefrühstückt. Ganz viele Geburtsanzeigenwimpel vernäht. Einen langen Waldspaziergang mit Mann und beiden Kindern gemacht. Vom Kind in der Kinderküche bewirtet worden. Abendessen gekocht (Möhrentajine mit Quinoa). Den Kleiderschrank ausgemistet (natürlich kommt noch mehr hinein ;)). Dem Baby das erste Mal ein Fläschchen gegeben, klappt problemlos. Eishockey geschaut.

Sonntag 19.05



Viel zu früh geweckt worden vom Baby, das ansonsten gut schläft (aber wer guckt schon bis um ein Uhr nachts ESC, wenn man zwei nicht durchschlafende Kinder hat...tsss). Den Mann ausschlafen lassen und mit dem Kind Topfenstrudel gebacken. Etwas anständiges angezogen. Lieben Besuch bekommen. Erdbeer-Topfenstrudel gegessen mit Vanillesauce - sehr sehr lecker. Die Abstimmergebnisse verfolgt. Mit den Kindern im Wald gewesen. Bewerbungen geschrieben während des Mittagsschlafs. Maschine eingeräumt...immer wieder (es gab Flammkuchen und Salat und Besuch :))


Nähpläne für Mai und Juni



Fürs Baby;
bereits abgepauste Schnitte 
  • Strampelhose in Grösse 62 
  • einfache Pumphose in Grösse 62
  • T-Shirt in Grösse 62 (Ottobre)
  • kurze Hose in Grösse 62 (Ottobre)
  • Leinenlatzhose in Grösse 62 (Ottobre)
  • Taufkleidung - noch weiss ich nicht, was ich nähen möchte, finde das für Jungs viel schwieriger
  • Mittelalterkleidung für zwei Märkte im Sommer, möglichst etwas einfaches...

Fürs "grosse" Kind:
  • kurze Hosen in Grösse 92 (vllt. Bloomers und Jerseypumphosen)
  • mindestens ein Bezug für die Bettdecke
  • LMV Daisy aus blauem Leinen (bereits zugeschnitten)
  • rosarotes Erdbeersommerkleid (bereits zugeschnitten und teilweise schon genäht)
  • vielleicht auch eine Sommerlatzhose aus der Ottobre? 
Stricken
  • bereits begonnen und momentan einziges Strickprojekt: ein zweites "Luv ya forever pinafore dress", das erste ist  bald zu klein und ich finde es soo schön! 

Samstag, 18. Mai 2019

Stricken fürs Baby: Anker`s Bonnet

In der Woche vor der Geburt noch fertiggestrickt: das Anker`s Bonnet. Ein einfaches Mützenstrickmuster, das mir aber sehr gefällt und der kleine Mann in den ersten Wochen oft getragen hat.

Da wir diesmal ein grosses Baby haben, ist die Mütze leider schon zu klein - aber vielleicht stricke ich sie für den Herbst oder Winter noch einmal, oder dann fürs grosse Kind. 

Die Wolle war aus dem Vorrat, ist in echt noch viel mehr mint/helltürkis und sehr angenehm. 




Ich schmachte gerade, so winzig war er mal...



Anleitung: Anker`s Bonnet von PetiteKnit (ravelry)                            Wolle: Lang Yarns Merino 200
Grösse: kleinste Grösse (für Neugeborene) 
NN: 3
Änderungen:
- keine 

Freitag, 29. März 2019

Kinderleggings und Hosen

Für den Herbst/Winter wollte ich ein paar Leggings nähen fürs Kind, die sind ja so schnell gemacht und praktisch.

Diese hier habe ich so schnell-schnell genäht, weil meine Mutter dem Kind ein schönes hell-olivgrünes Mäntelchen gestrickt hat und ich keine passende Hose dazu hatte. Mit passendem Sabberlätzchen!

Pumphose aus Restestoff

Leggings aus einem minikleinen Restestück von meinem Lillemag-Kleid

Dabei habe ich drei verschiedene Schnitte ausprobiert: Ein Gratisschnitt für eine Pumphose, die Leggings aus dem Klimperklein-Buch und diejenige aus dem Zuckersüss-Buch. Momentan habe ich gerade genug Leggings, werde aber sicher noch mehr nähen, wenn wieder Bedarf da ist. Die Pumphose finde ich besonders toll, da sie schmal geschnitten und trotzdem unisex ist. Das könnte ein praktisches Nähprojekt werden so neben dem Baby, wenn man nichts kompliziertes nähen mag!

Schnitte:
Leggings aus dem Buch "Nähen mit Jersey - babyleicht" von Klimperklein in Grösse 80 (helltürkise Blumenhose), den Schnitt finde ich super!

Leggings aus dem Buch "Zuckersüss von Kopf bis Fuss" von Cecilia Hanselmann (rote Leggings) in Grösse 74, der Schnitt gefällt mir auch und ist sehr schnell und einfach genäht.

Pumphose Freebook "Lausekind" von Frau Mathilda in Grösse 80, ebenfalls ein toller Schnitt!


Mützen und Sabberlätzchen fürs Baby

Die Jersey-Restekiste wurde in der letzten Woche geplündert, ich habe doch einige Reste und wollte noch einige Sachen fürs kleine Baby nähen. Ich liebe so winzige Sachen und für ein Frühlingsbaby sind Jerseymützen ganz praktisch und können auch noch im Sommer getragen werden. Praktischerweise sind in letzter Zeit all meine Nähprojekte in türkis, dann musste ich die Overlock und Nähmaschine nicht umfädeln...


die letzte Mütze ist fürs grosse Kind



Sabberlätzchen habe ich fürs grosse Kind damals auch viele genäht, das Schnittmuster von Lybstes ist dafür perfekt! Mit etwas mehr Nahtzugabe passen sie übrigens echt lange. Ich habe letztes Mal eine NZ von 1 cm dazugegeben/vernäht und dann sind sie etwas breiter.

Kind eins hat ja bereits mit 10 Wochen gezahnt und dementsprechend viel gesabbert, ich hätte einige Lätzchen kaufen müssen, könnte ich nicht nähen ;)

Die Mützen fürs Baby sind von Zaaberrys Blog, gibt es allerdings nur in einer Grösse für Neugeborene. Die Mütze fürs grosse Kind ist ebenfalls ein Freebook und gefällt mir besser als die Beanies, die immer doof abstehen - werde ich sicher für den Herbst nochmals nähen fürs kleine und fürs grosse Kind. Perfekte Resteverwertung und dann hat man immer die passende Mütze zur Hand.

Sabberlätzchen: Lybstes - Sabberlatz/Halstuch
Mütze: Zaaberry Baby Hats - einmal die normale Mütze und zweimal Zipfelmütze
Mütze fürs grosse Kind: Engelinchens Freebook Hanna (Grösse 49-50, ist ihr aber fast noch zu gross)