Sonntag, 6. September 2015

Working-Girl Sew-Along Teil 1: Individuelle Ziele

Mama macht Sachen organisiert einen Working-Girl-Sew-Along, in dem wir uns Gedanken machen über unseren Kleidungsstil bei der Arbeit und hoffentlich auch das eine oder andere Kleidungsstück in die Tat umsetzen. 

Mein beruflcher Alltag ist bis Ende November fix, dann bis im nächsten Mai so halb fix und der Rest ist noch unklar. Aber klar ist, was für Kleider ich ungefähr brauche..

Im ersten Teil erstmals geht es in die Planungsphase und um folgende Fragen:

Welche Kleidungsstücke braucht Ihr für euren beruflichen Alltag? 
Bis Ende November brauche ich eher schicke, wenn möglich bequeme schwarze Kleidung. Und gleichzeitig Lehrer-taugliche Kleidung, das heisst nicht zu kurze Röcke und Kleider, nicht zu weit ausgeschnittene Oberteile. Ich mag es auch lieber etwas schick und ausgefallen als eine legere "Lehreruniform" aus Hose, Oberteil und Tuch um den Hals ;)

Gibt es praktische Beschränkungen, die ihr bedenken müsst?
Bis Ende November: ich bin absolut den ganzen Tag auf den Füssen, hohe Schuhe sind leider suboptimal. D.h. enge Bleistiftröcke und dergleichen passen eher nicht, ausserdem habe ich schon einen. Zudem soll es im Gebäude im Winter ziemlich kalt werden.

Gibt es Kleidervorschriften, die ihr zu beherzigen habt?
Ja, wie oben erwähnt: im Museum muss ich immer schwarz tragen was schon anstrengend ist, wenn ich teilweise an 6 Wochentagen dort bin. So ganz streng sind sie nicht, aber besonders das Oberteil sollte schon schwarz sein. Ich habe im Brockenhaus bereits einige schwarzen Kleidungsstücke gekauft, von denen ich einige wahrscheinlich am nächsten Kleidertausch wieder verschenke. Darunter auch ein Kleid, oben dicker Jersey und schwarz, unten hellgrauer leichter Satinstoff mit schwarzen Pudeln - grosse Liebe!

Als Lehrerin wiederum sollte ich nicht allzu aufreizend angezogen sein, was für mich - wenn ich ehrlich bin - ein kleines Problem darstellt. Ich trage sehr gerne kurze Röcke, sie stehen mir auch am besten und manchmal auch sehr gerne enge Röcke. Ich muss wohl oder übel ein paar längere Röcke nähen, die im Berufsalltag passen. Übrigens habe ich im Sommer auch gemerkt, dass ich sehr wenige Vorstellungsgespräch-taugliche Kleidung habe...

Welche Wirkung möchtet ihr mit euren Kleidungsstücken erzielen? Auf andere? Und auf euch?
In erster Linie will ich mich nicht verkleiden, sondern wohlfühlen. Das heisst einerseits, ich trage keine biederen, zu braven oder strengen Sachen. Keinen grauen Hosenanzug oder langen Faltenrock. Andererseits fühle ich mich oft in zu wenig schicker Kleidung auch nicht wohl, kommt sehr auf die Laune an. D.h. ich will mich selber sein, aber auch gerne ein wenig herausgeputzt und hatte immer einen Hang zum Aussergewöhnlichen.

Wo hakt es zur Zeit?
Schwarze Kleidung, da habe ich auf jeden Fall Bedarf an mehr. Am besten Kleidungsstücke, die ich auch später noch gut anziehen kann. Geplant habe ich da schon einiges :) Und eben gute Röcke f. den Schulalltag, auch da ist einiges geplant. Vor allem aber will ich vorerst keine neuen Stoffe kaufen! Obwohl ich ein wenig von einem schwarzen Coat Dress träume

Sooo, danke für die Anregung und die Organisation, Alex. Ich finde dieses kopfstarke Nähüberlegen ab und an sehr sinnvoll, gerade weil wir doch alle gern dazu tendieren, schöne und aussergewöhnliche Kleidung zu nähen, die im Berufsalltag oft untergeht. Ich bin gespannt, ob ich diesmal ausnahmsweise einen Sew Along durchhalte :)

Kommentare:

  1. Nur schwarz ist natürlich erstmal heftig, kann aber auch die Chance sein, sehr gezielt mit Texturen und matt versus glänzend zu experimentieren. Ich denke, wenn Du Deine Museumsklamotten im wesentlichen aud schwarzen Basic-Teilen zusammenstellst, die ja nicht langweilig aussehen müssen, hast Du am meisten Chancen, die hinterher noch anzuziehen. Dann eben als Ruhepol in einem farbenfrohen Outfit!
    Lehrerkleidung für welchen Schultyp und welches Alter Schüler denn? Wenn ich mal so neugierig sein darf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine gute Idee mit den Texturen u.ä. Allerdings habe ich fest vor, KEINE neuen Stoffe mehr zu kaufen ;)), mal schauen, ob ich das einhalte. Das stimmt mit den Basics, allerdings habe ich eher wenige aussergewöhnliche schwarze Kleidungsstücke, Basics finden sich ja meistens auch im Brockenhaus bzw. schwarze Hosen und Basicoberteile habe ich schon und nähe ich ungerne ;)

      Lehrerkleidung: Gymnasialstufe, d.h. 14-19 Jährige, ungefähr....

      Löschen
  2. Für das Museum musste ich spontan an Midi-Röcke denken, die passen noch ganz gut zu flachen Schuhen und lassen sich mit entsprechendem Unterkleid und Strumpfhose ein wenig an unterschiedliche Temperatur anpassen. Je nach Modell und Oberteil sieht das trotzdem nicht bieder aus und lässt sich sicherlich auch in den Schulalltag integrieren. LG, Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ich glaube nicht, dass mir Midi-Röcke so gut stehen. Ich bin nur durchschnittlich gross und habe proportional ziemlich kurze Beine ;D Midi-Röcke gefallen mir an grossen Frauen irgendwie besser...und in schwarz würde ich mir wohl etwas zu puritanisch vorkommen.

      Löschen
  3. Ich finde die "nur schwarz" Beschränkung super anregend (liegt aber sicher auch mit daran, dass ich sehr gerne schwarz trage). Die Idee mit unterschiedlichen Texturen ist super. Ich würde mir darüber hinaus überlegen mit ausgefallenen Schnitten und Silhouetten zu arbeiten. Das stelle ich mir richtig toll vor und bin fast in wenig neidisch auf Deinen Arbeitsort...
    Freue mich jedenfalls darauf, die Entstehung Deiner Garderobe mit zu verfolgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ausgefallene Schnitte sind eine gute Idee! Ich dachte zwar eher an Basics, aber so das eine spannende Kleidungsstück hätte schon was....

      Löschen
  4. Das klingt sehr interessant, was du so machst. Schwarz, Museum, Lehrerin... Ich hätte mit Schwarz ein großes Problem, es ist sehr unvorteilhaft für mich und ich versuche nach und nach alles Schwarz aus meinem Kleiderschrank zu verbannen. Also zumindest soll nichts neues dazu kommen. Aber schön ist es und es ist eine der wenigen Farben, in die man gut komplett gehüllt sein kann. Mit Pink z.B wär das was anderes ;-)
    Ich wünsch dir viel Erfolg!
    LG
    anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann musst du zum Glück nicht ständig schwarz tragen ;) Und das stimmt, mit Schmuck und vllt. andersfarbigen Schuhen kann man sehr gut komplett schwarz tragen!

      Löschen
  5. Da ich diesen Herbst/ Winter einen großen Hang zu schwarz-weiß und auch grau habe, freue ich mich auf deine schwarzen Teile :-). Mal sehen, ob du es durchhältst, keine neue Stoffe zu erstehen. Ich drücke die Daumen, dass du diesmal den Sew Along durchhältst. LG, Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Daumendrücken, das kann ich gut gebrauchen :)

      Löschen