Samstag, 31. Januar 2015

Klar soweit?

Die erste Ausgabe von Channel This - worum es geht, erfahrt ihr hier. So quasi, suche in deinem Kleiderschrank etwas alltagstaugliches, was ungefähr dem Stilvorbild Jack Sparrow (Captain Jack Sparrow) entspricht. Eine ungewöhnliche Idee, die bestimmt viel Mut macht, neues auszuprobieren. Verkleiden fand ich schon als kleines Kind sehr toll und bin diesbezüglich kein bisschen erwachsener geworden. Und Captain Jack Sparrow liebe ich, seit ich den ersten Film im Kino gesehen habe. Diese romantisierte Piratenwelt gefällt mir, in der alle verwirrt, betrunken und lustig sind. Ich wäre gerne mit an Bord.

Ich wollte auf jeden Fall etwas anziehen, das auch alltagstauglich ist. Die Kombination Bluse-Jeans trage ich gar nicht so selten, aber meist ohne die Stiefel dazu. Und Schmuck.


Die Bluse ist meine einzige, die ich auch wirklich trage. Gekauft im Spätsommer 2010, weil ich absolut keine passende Kleidung hatte für die Studienreise nach Syrien und in die Osttürkei. Von einem eher billigen Geschäft - aber dennoch meine absolut favorisierte Bluse. Ich trage sie meist geknotet (davon leider nur unscharfe Fotos). Die Hose ist aus dem Brockenhaus und sitzt normalerweise etwas weniger spack.

Die Stiefel sind aus dem Brockenhaus, gekauft für 7.00 CHF (2011, glaube ich), aus braunem Wildleder. Meine Lieblingsstiefel, die bereits einen Schuhmacherbesuch hinter sich haben, nachdem ich von der Uni bis an den Bahnhof in Zürich mit nur einem Absatz gestöckelt bin (niemand hats gemerkt!).

Das mit den Haaren mache ich auch sonst gerne. Zöpfe hineinflechten, sogar Wollreste...offen und wild. Das Herauslassen des inneren Sparrows hat mir gezeigt: bitte mehr Schmuck und mehr wilde Piratenhaare mit Federn und allem drin. Das gefällt mir nämlich sehr.


Stilvoll inszeniert mit Shampoo im Hintergrund
Die Fotos musste ich ziemlich schnellschnell machen und genau eines davon wurde scharf. Fotografiert habe ich 5 Minuten, bevor ich an eine Taufe losdüsen musste und der Mann meinte ungläubig, ob ich denn dort als Pirat auftauchen wolle. Tatsächlich schaffte ich es nur noch, ein wenig Makeup wegzuwischen und die Federn aus den Haaren zu nehmen, das Kleid anziehen und los gings. Halt ein wenig als Pirat.

 Und weil es so schön passt, zwei Kostümbeispiele als Pirat oder Räuber...





Dieselbe Bluse, eine Leinenpluderhose (aus dem normalen Kleiderschrank), das Oberteil von diesem Kostüm und fertig war das Kostüm als Räuberhauptfrau für das Räuberfest im Wald letztes Jahr.


Und am 20. Geburtstag gabs eine Piratenparty, da war ich auch ein wenig böse unterwegs.

Mama macht Sachen sammelt die Crew...ich bin gespannt

Kommentare:

  1. Gefällt mir! Das mit den Zöpfchen im Haar finde ich sooo schön. (So schön, dass ich bei meinem raspelkurzen Haarschnitt mal habe eine Strähne lang wachsen lassen, um das auch zu können...)
    Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass dann auch noch eine Mottoparty dazu kam - da hattet ihr bestimmt viel Spaß :-) --- schöne Umsetzung, da wär ich auch gerne dabei gewesen.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen